Gontenschwil
Gemeinde steht über 1,12 Millionen Franken besser da als budgetiert

Die Gemeinde muss am 11. Juni über mehrere Traktanden befinden: Unter anderem stehen ein Baukredit und ein Integrations-Projekt für ländliche Regionen zur Diskussion. Ausserdem legt Gontenschwil eine glänzende Jahresrechnung 2020 vor.

Valérie Jost
Merken
Drucken
Teilen
Mit einem guten Dutzend Anträge für die nächste Versammlung: die Gemeindeverwaltung Gontenschwil.

Mit einem guten Dutzend Anträge für die nächste Versammlung: die Gemeindeverwaltung Gontenschwil.

Bild: Britta Gut

Die Einwohnergemeindeversammlung Gontenschwil muss am 11. Juni über die Rechnung 2020 befinden, die mit einem Ertragsüberschuss von 783'380 Franken abschliesst. Das ist über 1,12 Millionen Franken besser als der budgetierte Aufwandüberschuss (-337'170 Franken). Verantwortlich für das unerwartet gute Ergebnis sind neben höheren Erträgen (Gemeindesteuern +734'944 Franken, Sondersteuern +125'150 Franken) auch tiefere Ausgaben (vor allem: Gemeindestrassen -77'421 Franken, Einsparungen Oberstufe -78'093 Franken, materielle Hilfe -48'467 Franken) als budgetiert.

Auch entscheiden müssen die Gontenschwilerinnen und Gontenschwiler, ob sie für 8 Franken (statt bisher 5) pro Einwohner am Regelbetrieb «lmpuls Zusammenleben aargauSüd» teilnehmen wollen. Die Pilotphase ist abgeschlossen, deshalb gibt es künftig weniger Beiträge von Bund und Kanton. Ziel des Projekts ist es, ins Bundesprogramm «Periurban» aufgenommen zu werden. Dieses fördert Projekte im Bereich des Zusammenlebens und der lntegration in ländlichen Regionen. «Es geht darum, wie in Zeiten der grösseren Mobilität und der wachsenden gesellschaftlichen Vielfalt der soziale Zusammenhalt gestärkt und nachhaltig gesichert werden kann», schreibt der Gemeinderat dazu.

Drei Baukredite und eine Landabtretung

Beantragt sind zudem drei Kredite von total 581'000 Franken für den Ausbau des Knotens Rosengartenstrasse/Dorfstrasse, wobei auch die Alte Strasse und die Werkleitungen saniert werden sollen. Dies, damit auf der entsprechenden Parzelle, jener der Alten Gärtnerei Tanner, drei Terrassenhäuser mit Tiefgarage erstellt werden können. für den Strassenbau sind 464'000 Franken beantragt, für die Abwasserbeseitigung 60'000 Franken und für die Wasserversorgung 57'000 Franken.

Ebenfalls gebaut werden soll an der Schmiedgasse: Drei Reiheneinfamilienhäuser mit Tiefgarage will die Sebastian Müller AG auf ihrer Parzelle bauen. Als Zufahrt muss der Feldweg Schmiedgasse, der der Gemeinde gehört, jedoch ausgebaut und verbreitert werden. Deshalb beantragt der Gemeinderat, eine Landabtretung von rund 190 m2 (125m Strassenlänge mal 1.5m Verbreiterung) vorzunehmen. Mit dieser Abtretung hätte die Gemeinde auch gleich ihren Erschliessungsbeitrag erbracht.

Ortsbürgergemeinde mit etwas grösserem Minus als angenommen

Die Ortsbürgerinnen und Ortsbürger sollen am 11. Juni derweil die Rechnung 2020 genehmigen, die mit einem Minus von 12'239 Franken schliesst. Das ist 599 Franken schlechter als das ursprünglich budgetierte Minus.

Für die Periode 2022-2025 müssen zudem die Finanzkommission und Stimmenzähler gewählt werden. Der Gemeinderat beantragt, dieselben Mitglieder für Einwohner- als auch Ortsbürgergemeinde zu wählen, wie es sich in Gontenschwil bisher bewährt habe.