Wynental-Suhrental

Gmeind: So hat das Volk in Moosleerau und Burg entschieden

Dorfansicht von Moosleerau.

Dorfansicht von Moosleerau.

Moosleerau und Burg haben ihre Gemeindeversammlungen abgehalten. Es ging um Landabtausch, Gemeinderatslöhne und Zivilschutzorganisationen.

Burg - Ja zu Landabtausch für neues Trottoir

Die Terrassensiedlung an der Furkastrasse kann wie geplant realisiert werden – der Fussweg, der heute die beiden Parzellen trennt, steht dem Projekt nicht mehr im Weg. Die Burger Gmeind stimmte der Übertragung der Wegparzelle an die private Bauherrschaft zu. Dafür bekommt die Gemeinde Land für ein Trottoir entlang der Furkastrasse. Ebenfalls Ja sagten die 36 anwesenden von total 539 Stimmberechtigten zum Kredit von 990 000 Franken für die 2. Etappe der Sanierung Furkastrasse. Die Besoldung der Gemeinderäte wurde um 3000 Franken (Vizeammann) respektive 2000 Franken (übrige Gemeinderäte) erhöht. Dem Zusammenschluss der beiden Zivilschutzorganisationen im Wynental wurde zugestimmt. (rap)

Moosleerau - Gemeinderatslohn ist bewilligt

Die Gemeindeversammlung Moosleerau segnete gestern die Rechnung 2016 ab, die ein Minus von 196 066 Franken aufweist. Gegenüber dem budgetierten Minus von 542 490 Franken ist das Ergebnis positiv. Ebenfalls angenommen wurde die gleichbleibende Gemeinderatsentschädigung für die nächste Amtsperiode. Ebenso der Beitritt der Gemeinde Triengen zum Gemeindeverband Regionale Wasserversorgung oberes Suhrental. Von 640 Stimmbürgern waren 48 anwesend. (fdu)

Meistgesehen

Artboard 1