Leimbach

Gmeind sagt Ja zu mehr Schulsozialarbeit

Das Leimbacher Gemeindehaus.

Das Leimbacher Gemeindehaus.

Die Gemeindeversammlung Leimbach hat das Pensum für die Schulsozialarbeit an der Schule Leimbach um 10 Stellenprozente erhöht und auch zu allen anderen Geschäften Ja gesagt.

An der Gemeindeversammlung waren von 326 Stimmberechtigten 54 anwesend. Sie genehmigten die Erhöhung des Pensums der Schulsozialarbeit an der Schule Leimbach um 10 Prozent, was jährlich wiederkehrende Kosten von 12'000 Franken mit sich bringt.

Die Stimmberechtigten genehmigten auch die Kündigung des Vertrages mit dem Gemeinnützigen Frauenverein betreffend der Haus- und Krankenpflege (Spitex) auf Ende 2016.

Zugestimmt wurde auch einem Verpflichtungskredit von brutto 220'000 Franken für die Sanierung des Kugelfangs der 300-m-Schiessanlage und einem Verpflichtungskredit von 335'000 Franken für den Neubau eines Reservoirs für das Gebiet Seeberg. Auch das Budget 2016 mit einem unveränderten Steuerfuss von 115 Prozent wurde genehmigt. (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1