Reinach
Geschichte aus dem Wynental

Wahre Fundgrube: Frühe Fotografen im Wynental, 350 Jahre Kirche Gränichen, alte Häuser am Küferweg Oberkulm und der Landesstreik von 1918 sind die vier Themen in der 128 Seiten starken Jahresschrift 2013/14 der Historischen Vereinigung Wynental.

Peter Siegrist
Drucken
Teilen
Auf dem Titelblatt der Jahresschrift die Kamera von Edwin Burger von 1904.psi

Auf dem Titelblatt der Jahresschrift die Kamera von Edwin Burger von 1904.psi

Bereits das Deckblatt der reich illustrierten Schrift weist auf das erste Kapitel hin: «Frühe Fotografen im Oberwynental». Gezeigt wird die alte Holzkamera des Reinacher Fotografen Edwin Burger. Burger hatte sie im Jahr 1904 erworben. Der Autor, Peter Steiner, stellt elf Fotografen vor, die zwischen 1850 und dem Zweiten Weltkrieg in Reinach gewirkt haben. Steiner hält fest: «Es stellt sich heraus, dass im Oberwynental für eine ländliche Gegend schon sehr früh und in wachsender Zahl sich Männer ans Fotografieren wagten.» Zurückgelassen hätten diese, so Steiner, eine grosse Menge an wertvollen Aufnahmen: Porträts und Gruppenbilder, weiter auch Dorfansichten und Bilder einzelner Gebäude.

Steiner erwähnt als herausragende Fotografen Peter Kopp aus Beromünster und Edwin Burger aus Reinach. Von beiden sind viele Bilder zu eigentlichen Zeitzeugen geworden. Einige abgedruckte Ausrisse aus Inseraten zeugen von der Geschäftstätigkeit der Fotografen. So warb etwa im Februar 1885 Heinrich Leutwyler im «Wynentaler Blatt»: «Verfertige Photographien in allen Grössen und liefere nur gelungene Bilder.» Ein anderer Reinacher Fotograf, Johann Leutwyler, hat sich gar 1881 in Philadelphia USA niedergelassen. Der zweite Autor, Siegfried Bertschi, stellt die Geschichte der reformierten Kirche Gränichen dar. 2013 hatte die Kirchgemeinde das 350-Jahr-Jubiläum des Gotteshauses gefeiert. Bertschi stellt den Erbauer Abraham Dünz vor, geht auf die Baugeschichte ein und erläutert die Grisaille-Malereien im Innern.

Zimmermannskunst und Streik

Cecilie Gut, Rolf Bolliger und Martin Hoffmann haben die Geschichten von vier Gebäuden am Küferweg in Oberkulm recherchiert. Sie stellen die Gebäude und ihre historischen Besitzer vor. Für baugeschichtlich interessierte Leser dürften die Erklärungen und Skizzen zu den alten Holzkonstruktionen sein. Um- und Anbauten haben jeweils auch das Äussere der Gebäude verändert.

Die beiden Gymnasiasten Linus Suter und Raffaele Perniola haben sich in ihrer Matura-Arbeit mit dem 20. Jahrhundert im Wynental befasst. Unter dem Titel «Der Landesstreik als Lokalstreik» breiten sie ein Stück Wynentaler Sozial- und Industriegeschichte aus. Nach einer Erklärung der Gründe des Streiks vom November 1918 gehen sie der Frage nach, ob sich die Wynentaler Arbeiter der Streikbewegung angeschlossen haben, und wie. Mit Zitaten aus der Lokalzeitung illustrieren und belegen sie ihre Ausführungen.

Jahresschrift der HVW, erhätlich in den Reinacher Buchhandlungen oder unter www.hvw.ch

Aktuelle Nachrichten