Nach dem enttäuschenden Abschneiden des alleinigen Kandidaten, dem Freisinnigen Ralf Weber, im ersten Wahlgang, hat die Konkurrenz reagiert. Am Mittwoch hat die SVP den ehemaligen «Homberg»-Wirt und 6000. Menziker Einwohner (az vom 3. 12.) Andreas Mäder für den zweiten Wahlgang nominiert. Im ersten Wahlgang hatte Mäder bereits 27 Stimmen erhalten, ohne zu kandidieren. Obwohl er erst kürzlich wieder in die Gemeinde zurückkam, ist er bestens bekannt. Bevor die Mäders den «Homberg» übernahmen, führten sie viele Jahre den Menziker Trolerhof, Restaurant inklusive Bauernbetrieb.

Ralf Weber hatte als einzig offiziell angemeldeter Kandidat im ersten Wahlgang 365 Stimmen gemacht und das absolute Mehr um nur 5 Stimmen verfehlt. Die FDP hat sich noch nicht zu ihrer Strategie für den zweiten Wahlgang verlauten lassen. Kein Störmanöver planen die beiden anderen Personen, die im ersten Wahlgang, ebenfalls ohne Anmeldung, viele Stimmen erhalten haben: Christian Schweizer (66 Stimmen) und Felix Matthias (40 Stimmen) verzichten auf eine Kandidatur, wie sie bestätigen. Anmeldeschluss für den zweiten Wahlgang am 12. Februar ist am Freitag, 9. Dezember, 12 Uhr. (rap)