Reinach
Frontalkollision: Lenkerin wurde von ihrem Handy abgelenkt

Weil eine Autofahrerin in Reinach am Steuer wegen ihres Mobiltelefons abgelenkt war, geriet sie gestern Mittag innerorts auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Auto. Die Lenkerinnen wurden beide leicht verletzt.

Merken
Drucken
Teilen
Frontalkollision in Reinach.

Frontalkollision in Reinach.

Kapo AG

In einem Hyundai fuhr die 48-jährige Frau am Mittwoch um zwölf Uhr auf der Aarauerstrasse in Richtung der sogenannten Hochhauskreuzung. Ihr Mobiltelefon lenkte sie jedoch ab und sie kam unbewusst auf die Gegenfahrbahn. Dort stiess sie frontal mit einem korrekt entgegenkommenden Mercedes-Benz zusammen.

Die 48-Jährige und die 34-jährige Lenkerin des Mercedes zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden vorsorglich ins Spital Menziken gebracht. An beiden Autos entstand Totalschaden im Umfang von rund 25 000 Franken.

Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm hat eine Strafuntersuchung eröffnet und die Sicherstellung des Mobiltelefons der Unfallverursacherin angeordnet. Sie musste auch eine Blut- und Urinprobe abgeben. (cfü)