Bis zu 30 neue Stellen könnte der geplante Anbau der Fischer Reinach AG in den nächsten Jahren dem Wynental bescheren. Vorausgesetzt, die Vergrösserung auf Menziker Boden kann realisiert werden. Dafür liegt aktuell ein Baugesuch bei der Gemeinde Menziken auf.

Es handelt sich dabei um einen Vorentscheid für den Anbau des Werks Süd, zwischen Wyna und WSB-Gleis. Der Ball liegt nach der Auflagefrist beim Kanton. Er soll entscheiden, ob die Fischer Reinach AG im Unterabstand zur Wyna bauen darf, eine Zufahrt entlang der WSB-Gleise möglich ist und ob auf der vorgesehenen Parzelle überhaupt so hoch gebaut werden kann.

«Fischer» will insgesamt rund 6 Millionen Franken in die räumliche Vergrösserung investieren. Der Anbau wird sowohl als Produktions- als auch als Lagerhalle genutzt.

Die Fischer Reinach AG ist ein Familienunternehmen in sechster Generation. Letztes Jahr feierte es sein 175-jähriges Bestehen. Die Firma fertigt heute Konstruktionsteile für die Beschläge-, Elektro- und Autoindustrie, während Fischer Rista am selben Ort Armierungen produziert. In Reinach werden rund 200 Angestellte beschäftigt, die Tochtergesellschaft in Deutschland hat 200 Angestellte. (mei)