Holziken
Fast 100 Mitglieder bei Gründung des Spitex-Gönnervereins

Die Gemeinde Holziken wählte bewusst den Alleingang und schloss sich nicht der Spitex Suhrental Plus an, als einzige Gemeinde im Einzugsgebiet. Am Donnerstag wurde der Gönnerverein Spitex-Altersbetreuung Holziken gegründet.

Christine Fürst
Drucken
Teilen
Gründungsversammlung des Gönnervereins Spitex-Altersbetreuung Holziken

Gründungsversammlung des Gönnervereins Spitex-Altersbetreuung Holziken

cfü

Der Gemeindesaal in Holziken war beinahe bis auf den letzten Stuhl besetzt. Vor dem Eingang mussten die Holziker und Holzikerinnen Schlange stehen. «Es hat mehr Leute als an einer Gemeindeversammlung. Das zeigt: Das Alter hat Kraft», sagte Gemeindeammann Peter Lüscher zu Beginn.

Die Einwohner von Holziken besiegelten am Donnerstag den Gönnerverein Spitex-Altersbetreuung Holziken. Bereits 95 Mitglieder kann der Verein vorweisen, deren 66 waren anwesend. «Ich glaube, dies ist nun von Anfang an der grösste Verein von Holziken», sagte Lüscher.

Seit 1. Januar 2013 organisiert die Gemeinde Holziken ihre Spitex-Dienstleistungen selbst und sie bietet auch einen Hauswirtschaftsdienst an. Sie hat mit einer privaten Spitexorganisation Adamczewski & Roesch (www.spitex-pflege.ch) einen Leistungsvertrag ausgearbeitet.

Die Organisation besteht aus drei Pflegerinnen, welche die Pflege von den Holzikern Einwohnern zu Hause sicherstellen. Es sei eine neue Situation für den Aargau, dass die Spitex so organisiert werden, sagte Karin Adamczewski, die Leiterin der Organisation.

Entscheid 2012

Im letzten Jahr hat sich Holziken entschieden, sich nicht der Organisation Spitex Suhrental Plus anzuschliessen, sondern sich alleine zu organisieren. «Wenn man einen eigenen Weg einschlägt, wird man von niemandem gerühmt», sagt Gemeindeammann Peter Lüscher.

«Wir wollen unsere eigenen Probleme selber lösen.» Und er ist sich sicher, dass die Gemeinden den richtigen Weg gewählt hat.

Der grosse Aufmarsch an der Gönnerversammlung habe dies nun bestätigt. Hans Ulrich Mathys wurde einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Michael Urben, Gemeindeschreiber, isz Vizepräsident, Marco Bieri Aktuar.

«Ich bin sozusagen der geistige Vater der Spitex», sagte Mathys. Seine Frau hat 1973 die Spitex in Holziken aufgebaut. «Und ich dachte mir, dass es ein guter Abschluss meiner beruflichen Karriere ist», sagte er weiter. Mathys war SVP-Nationalrat, Grossrat und Gemeindeschreiber von Holziken.

Aktuelle Nachrichten