Reinach
Fangen, Pirouetten und Klamauk: In einer Halle im Kanton Aargau dürfen Kinder schlittschüele

Aarau, Wettingen, Wohlen und Rheinfelden sind wegen Corona zu. In Reinach dürfen Kinder unter 16 Jahren (Ausweispflicht!) aufs Eis.

Michael Küng
Drucken
Teilen
Die Kinder haben ihren Spass.

Die Kinder haben ihren Spass.

Bilder: mik

Gibt es bald mehr Eishallen mit Angeboten für Kinder unter 16 Jahren? Peter Küng ist nicht nur einer der erfahrensten Schiedsrichter im Schweizer Profi-Eishockey, sondern auch Betriebsleiter der Kunsteisbahn Oberwynental in Reinach. Vor wenigen Tagen kam beides zusammen, als er in Winterthur zu Besuch war, um Schiedsrichter zu prüfen.

Erstaunt stellte er fest, dass dort Kinder zum Plausch aufs Eis dürfen. «Spontan fragte ich deshalb beim Kanton Aargau an, ob das auch bei uns möglich ist», erzählt Küng. Es ist. Und so stellte er kurzfristig ein Angebot für die Festtage zusammen, machte einen Post auf Facebook und hatte gleich am ersten Tag 35 Eintritte. «Da wir gar keine Zeit für richtige Werbung hatten, sind wir damit sehr zufrieden», bilanziert Küng.

Kassiererin Patricia Etter (für das Bild kurz ohne Maske).

Kassiererin Patricia Etter (für das Bild kurz ohne Maske).

Bilder: mik

Noch bis am 31. Dezember können Kinder von 13 bis 16 Uhr aufs Eis, danach ziehen Küng und sein Team Bilanz und entscheiden, ob sie das Angebot weiterführen. Kassiererin Patricia Etter, selber Mutter von Teenagern, hofft darauf: «Es ist schön, den Kindern dabei zuzuschauen, wie rücksichtsvoll sie miteinander umgehen, Ältere wie selbstverständlich Verantwortung für Jüngere übernehmen.» Eine andere Mutter sagt: «Seit mein Sohn nicht mehr viermal die Woche ins Eishockey kann, weiss er gar nicht mehr wohin mit seiner Energie. Schön, dass ich ihn immerhin zum Plausch wieder ein wenig aufs Eis bringen kann.» Bedingung: Er muss mit dem Ausweis beweisen, dass er noch nicht 16 ist.