Baden / Schöftland
Ex-Grossrat Leuenberger einigt sich vor Gericht mit seinen Schwestern

Am Donnerstagnachmittag stand der ehemalige Grossrat Beat Leuenberger mit seinen Schwestern vor dem Bezirksrichter in Baden. Leuenberger soll diese in einem Erbstreit verletzt haben.

Merken
Drucken
Teilen

Es war im Februar 2012, als Beat Leuenberger sich mit seiner Schwester vor der Kantonalbank in Brittnau stritt. Dabei soll es zu Handgreiflichkeiten gekommen sein. Leuenberger soll seine Schwester die Treppe runtergestossen haben. Die Schwester zeigte den SVP-Politiker daraufhin wegen Körperverletzung an.

Für den damaligen SVP-Grossrat hatte die Auseinandersetzung politisch gravierende Folgen. Zuerst trat er unter Getöse aus der SVP aus. Danach verlor er als Mitglied der Sozial Liberalen Bewegung (SLB), zu der er wechselte, bei den Neuwahlen sein Mandat.

Gemäss «Tele M1» haben sich die beiden Parteien nun vor Gericht nach zweistündigem zähem Ringen auf einen Vergleich geeinigt. Die Schwester hat die Anzeige zurückgezogen. Beat Leuenberger übernimmt die entstandenen Kosten. Über die Details der Vereinbarung haben die Geschwister Leuenberger Stillschweigen vereinbart.