Ein unbekannter Mann betrat am Freitagmorgen gegen 8.10 Uhr, die Apotheke an der Hauptstrasse in Kölliken. Der mit Mütze und Schal Maskierte bedrohte das Personal mit einer Pistole und forderte Bargeld und Medikamente. Die Angestellte kam der Aufforderung nach, worauf der mutmassliche Täter das Geschäft mit wenigen hundert Franken und einem Medikament verliess und in unbekannte Richtung flüchtete. 

Trotz intensiver Fahndung blieb der mutmassliche Täter verschwunden. Ob er bei der Flucht ein Fahrzeug benutzte, konnte bisher nicht geklärt werden. 

Ob ein Zusammenhang mit dem Überfall auf die Apotheke in Unterentfelden besteht, wird von der Polizei untersucht. Schon am Montag zwang ein mit einer Pistole bewaffneter Mann die Angestellte in der Apotheke in Unterentfelden zur Herausgabe von Bargeld und Medikamenten.

Der Täter, ein zirka 25- bis 30-jähriger Mann, schlanke Statur, sprach schweizerdeutsch und wird als 160 – 165 Zentimeter gross beschrieben. Er soll eine dunkelgraue Mütze und einen gestreiften Schal sowie dunkle Kleidung getragen haben. Hinweise nimmt die Kantonspolizei entgegen. (az)