Reinach

Eng getaktetes Programm: Saalbaukommission holt viel Prominenz nach Reinach

Die Reinacher Saalbaukommission präsentiert das Programm 2020/21: Daniel Marzohl, Ruedi Hug Silvia Reidy und Markus Peter (v.l.)

Die Reinacher Saalbaukommission präsentiert das Programm 2020/21: Daniel Marzohl, Ruedi Hug Silvia Reidy und Markus Peter (v.l.)

Trotz der Verunsicherung durch die Coronakrise arbeitet die Reinacher Saalbaukommission fleissig am neuen Programm. Für dieses wurde viel Prominenz nach Reinach gelockt. Lorenz Keiser, Marc Sway und Pedro Lenz geben sich unter anderem die Klinke in die Hand.

Corona ärgert auch die Reinacher Saalbaukommission. Dabei hatte die Saison stark begonnen: 70 Prozent Auslastung bei den ersten elf Vorstellungen, 4095 Zuschauer. Bis der 13. März kam, inklusive Rob Spence, der seinen Auftritt gehabt hätte und sich nun halt zu einem Übungsanlass ohne Publikum einfand. Saisonabbruch. Spence holt den Auftritt im April 2021 nach.

Diese Woche warf die Betriebskommission, das sind Markus Peter, Ruedi Hug, Daniela Marzohl und Silvia Reidy, nicht nur einen Blick zurück, sondern vor allem einen auf die Saison 2020/2021. Aber auch da: Corona verunsichert. Zwar dürfen Anlässe mit bis zu 1000 Personen stattfinden, allerdings mit Auflagen. «Das stellt uns vor Probleme», sagt Markus Peter.

Ein Schutzkonzept ist im Entstehen. Aufteilung des Zuschauerraums in Sektoren? Gäste auf dem Balkon nur im Bistro verpflegen? Entlassung über verschiedene Ausgänge? Längere Pause (WC-Besuche) oder keine Pause? Markus Peter: «Wir sind zuversichtlich, dass wir eine Lösung finden. Sicher wollen wir keine Vorstellungen mit Masken durchführen.» Klar ist ebenfalls, dass die Lösung keine freien Stühle beinhalten soll, wohl aber der Nachverfolgbarkeit verpflichtet ist: Kontaktdaten werden aufgenommen.

Viel Musik und Comedy, aber auch Märchen

Das Programm umfasst 29 Auftritte. Den Anfang macht Michel Gammenthaler am 3. September. In diesem Monat werden sechs von acht verschobenen Vorstellungen nachgeholt. So auch das Kindermusical «Pippi im Taka-Tuka-Land».

Ab dem 16. Oktober geht das neue Programm mit 21 Vorstellungen in hoher Kadenz so richtig los bis zum 5. Mai. Und zwar mit viel Musik, Comedy, Theater, aber auch für Kinder ist etwas dabei, zum Beispiel das Märchen Frau Holle und Räuber Hotzenplotz als Musical. Musikalisch tanzt man im Saalbau auf vielen Hochzeiten: vom Neujahrskonzert der Argovia Philharmonic über Marc Sway bis zum Saalbaustadl mit Stefan Roos. Comedy, in den letzten Jahren dominant, hat ihren festen Platz, von böse, giftig und schamlos bis einfach lustig.

Namen wie Hazel Brugger, Simon Enzler, Helga Schneider, Claudio Zuccolini, Lorenz Keiser, die Exfreundinnen, Johnny Burn oder Pasta del Amore wecken Erwartungen. Unterhaltung hat viele Gesichter. Oft mischen sich die Genres: Musik, Theater, Comedy. Gleich zweimal gibt sich das Theater Rigiblick die Ehre, mit einem «Tribute to The Beatles» und, ein halbes Jahr später werden im Saalbau 50 Jahre Woodstock gefeiert. Das Berliner Gastspieltheater bringt einen Fitzek-Krimi auf die Bühne: «Passagier 23». Und Pedro Lenz liest im Februar aus seinem neusten Roman «Primi­tivo».

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1