Wynental

Eliane tritt im Aargau auf – das macht die Luzerner ganz neidisch

Sängerin Eliane probt am Keyboard mit den Musikgesellschaften Teufenthal und Unterkulm.

Sängerin Eliane probt am Keyboard mit den Musikgesellschaften Teufenthal und Unterkulm.

Die Gewinnerin der «Grössten Schweizer Talente» singt mit den Musikgesellschaften Teufenthal und Unterkulm.

Mit dem Wochenende der Jahreskonzerte der Musikgesellschaften Teufenthal und Unterkulm kehrt jährlich auch Starpower ins Wynental zurück. Boogie-Woogie mit Chris und Mike war es im Vorjahr, Pepe Lienhard war es 2017. Am kommenden Wochenende ist Sängerin und Pianistin Eliane der Star auf der Bühne und damit die erste Frau, die die Musikgesellschaften verpflichten konnten.

«Nach fünf Projekten mit vorwiegend Männern suchten wir seit einiger Zeit die Zusammenarbeit mit einer Frau» sagt Vereinspräsident Thomas Kaspar der AZ. Der ehemalige Musikgesellschaft-Dirigent André Weingartner konnte den Kontakt zur Hochdorfer Sängerin vermitteln. Zwar ist die 28-jährige Hochdorferin aktuell auf Tour, um ihr Album «Eliane» zu promoten, sie kann Proben und Auftritte aber in den Lücken ihres Tourneekalenders unterbringen.

«Und dann kam sie, die zierliche sympathische Luzernerin, setzte sich ans Piano und legte stimmgewaltig los», sagt Thomas Kaspar zur Probe der Musikgesellschaften mit der Gewinnerin der «grössten Schweizer Talente» 2012, die 2017 mit dem Swiss Music Award Best Female Act 2017 ausgezeichnet wurde. «Eliane war locker, nahbar, äusserst sympathisch und authentisch», schwärmt der Präsident.

Die Vereins-Mitglieder waren begeistert vom Eliane-Projekt

In Hochdorf hätte es sich bereits herumgesprochen, dass sie an den Jahreskonzerten eines Aargauer Vereins auftritt, habe Eliane ihm an den Proben erzählt. Da seien die Kompatrioten der Sängerin doch etwas neidisch geworden.

«Ladies Night» heisst das Motto der Konzerte passend. «Neben den Werken von Eliane sind alle Stücke entweder von Frauen gesungen worden, oder handeln von Frauen», so Kaspar. Darunter sind «Mamma Mia», «Frauen voran», ein Nena-Medley oder «Qué será, será», gesungen von Doris Day.

Die Vereinsmitglieder werden in den Entscheid betreffend Gaststar jeweils involviert, wie der Vereinspräsident sagt. «Geht es doch nicht um wenig Geld.» Dem Eliane-Projekt hätten die Mitglieder begeistert zugestimmt. «Unter den Musikantinnen und Musikanten gibt es aus allen Altersklassen viele Eliane-Fans, die ich so nicht erwartet hätte.»

Meistgesehen

Artboard 1