Reitnau

Einführung von Tempo-30-Zonen wird geprüft

An der Staffelbacherstrasse wird vielleicht die Tempo-30-Zone eingeführt. (ba)

Reitnau

An der Staffelbacherstrasse wird vielleicht die Tempo-30-Zone eingeführt. (ba)

Der Voranschlag 2011 rechnet mit einem Defizit von 770 000 Franken. An der Gmeind Ende November geht es auch um die Belagssanierung in den Gehren.

In den letzten Jahren erhielt Reitnau einen Finanzausgleich von gut einer halben Million Franken ausbezahlt. Weil die Rechnung 2009 dermassen gut abschloss, gibts im nächsten Jahr keinen Zustupf vom Kanton. Dementsprechend sieht das Budget 2011 ein Defizit von 770 000 Franken vor. Der Steuerfuss wird bei 120 Prozent belassen.

Am 29. November befinden die Stimmbürger aus Reitnau über einen Kredit von 60 000 Franken für die Belagssanierung in den Gehren. Das Strassenstück von der Abzweigung oberhalb der Maroplastic bis zur Abzweigung beim Reservoir Störzli sei in einem schlechten Zusand, schreibt der Gemeinderat. Auf einer Länge von 400 Metern müsse die Strasse saniert werden. Das Teilstück vom Störzli bis zu den Gehren wurde im Laufe dieses Jahrs erneuert.

Information zu Tempo 30

Die Gemeinde Reitnau prüft die Einführung von Tempo 30 im Gebiet Staffelbacherstrasse, Rüssli und Schiesslerstrasse. Im Zusammenhang mit dem Gehwegausbau an der Staffelbacherstrasse stellte die Gemeindeversammlung den Antrag dazu. Ein Ingenieurbüro erstellte ein Gutachten darüber, wie sinnvoll die Tempo-30-Zone in überhaupt ist.

An der kommenden Gemeindeversammlung orientiert die Behörde über das Gutachten. Bereits früher liess der Gemeinderat Messungen durchführen. Die Ergebnisse zeigten, dass die Fahrzeuglenker in diesem Gebiet in Reitnau heute kaum schneller als 30 km/h fahren. (ba)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1