Menziken

Eine Schweizer Flagge als Geschenk für die Gäste aus der Mongolei

Reinhold Lückhardt übergibt Altankhuyag Otgonbaatar eine Schweizer Flagge, rechts die Büroleiterin Khashba Tsevegmid, die Übersetzerin.

Reinhold Lückhardt übergibt Altankhuyag Otgonbaatar eine Schweizer Flagge, rechts die Büroleiterin Khashba Tsevegmid, die Übersetzerin.

Die Anunnaki Minerals hat ihre neuen Räume im Alu-Hochhaus eingeweiht. Mit dabei waren Gäste von der Niederlassung in Ulan-Bator, Mongolei.

Am Freitagabend hat die Anunnaki Minerals Management AG, die sich neu im ehemaligen Alu-Hochhaus niedergelassen hat, ihre neuen Büroräume eingeweiht.

Die Anunnaki ist eine Explorergesellschaft, die im Rohstoffsektor tätig ist. «Unsere Aufgabe ist es, Rohstoffe zu finden und zu bewerten», sagte VR-Präsident Reinhold W. Lückhardt.

Wenn man fündig geworden sei, bemühe man sich im entsprechenden Land um die Abbau-Lizenz. Dadurch würden Arbeitsplätze im Bergbau geschaffen.

In der mongolischen Stadt Ulan-Bator betreibt die Anunnaki eine Niederlassung, ebenso im Kosovo.

Zur Eröffnung des Hauptsitzes in Menziken war eine Delegation aus der Mongolei zu Gast in Menziken.

An der Spitze der Gouverneur eines Stadtbezirks von Ulan-Bator, Altankhuyag Otgonbaatar.

Er gab seiner Freude über die Zusammenarbeit mit «den Schweizer Freunden» Ausdruck und durfte als Geschenk von Lückhardt eine Schweizer Fahne in Empfang nehmen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1