Unterkulm
Eine neue Gruppe bearbeitet die Sanierung Schulhaus Färberacker

Nach dem negativen Urnenentscheid zum Sanierungskredit für das Färberacker Schulhaus ist jetzt eine neue Arbeitsgruppe unterwegs. Sie soll auf den von ihren Vorgängern erarbeiteten Grundlagen aufbauen und Einsparungsmöglichkeiten evaluieren

Merken
Drucken
Teilen
Die Schulanlage Färberacker ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.

Die Schulanlage Färberacker ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden.

Patricia Schoch / az

Dass das Schulhaus Färberacker I, die Turnhalle und der Hauswirtschaftstrakt dringend saniert werden müssen, ist unbestritten. Der Kredit von 4.95 Mio. Franken erschien der Mehrheit der Stimmbürger einfach zu hoch. Ebenso wurde verlangt, mögliche Einwirkungen einer Fusion mit Oberkulm einzubeziehen.

Die Planungskommission ist vom Gemeinderat verabschiedet worden. Die zusätzlichen Kosten der neuen Arbeitsgruppe werden rund 20 000 bis 30 000 Franken betragen und dem Planungskredit von 2009 belastet. Dass es dabei zu einer Kreditüberschreitung komme, sei für die Arbeitsgruppe vertretbar.

Die Arbeitsgruppe habe sich zum Ziel gesetzt, so die Behörde, der Gemeindeversammlung vom Juni 2014 ein überarbeitetes Sanierungsprojekt zur Abstimmung vorzulegen. Dann werde auch bekannt sein, wie Oberkulm und Unterkulm über eine Fusion entschieden hätten. (psi)