Reinach

Ein «stihlvoller» Schnäggeball

Die Reinacher Schnäggeschränzer feierten im Saalbau ihren 32. Ball – mit «Stihl».

Als die Gastgeber um Mitternacht mit Motorsägen-Geheule die Bühne betraten, war der Saalbau voll und die Stimmung ausgelassen.

Aber von vorne: Um 19 Uhr eröffneten neun Guggenmusiken aus den Kantonen Aargau, Luzern und St. Gallen mit einem Monsterkonzert den Schnäggenball in Reinach. Mit nationalen und internationalen Hits heizten sie dem Publikum so richtig ein.

Danach ging es im und vor dem Saalbau weiter. Im Halbstundentakt traten die Guggemusiken ein weiteres Mal auf. Dazwischen sorgten im Saal DJ T-Grant and Sam Louis für Stimmung. Im Kaffizelt brachte Alleinunterhalter Benny mit Liedern wie «Ig sing a Lied für di» die Leute dazu, auf den Bänken zu tanzen und draussen an der Shot Bar wurde zum ersten Mal der «Kei Chopfweh Shot» serviert. «Der Shot wurde schon ein paarmal bestellt», bestätigte Barfrau und Schnäggeschränzerin Sandra Aregger.

Das diesjährige Motto «Met vel Stihl» lies viel Platz für Interpretation. So traf man auf Aerobic Instructors in neonfarbigen Trainingsanzügen im 80er-Jahre-«Stihl», daneben Förster mit Kettensägen der Firma Stihl oder die Eisverkäufer «Eis am Stihl», die gleich ihren eigenen Glacewagen mitbrachten. Zur Geisterstunde präsentierten dann die Schnäggeschränzer ihr neues Kostüm und brachten den Saal mit «High Hopes» zum Beben.

Meistgesehen

Artboard 1