Bibliothek Schöftland

E-Books für die moderne Leserschaft und Outdoor-Bücherboxen für Leseratten

In der Bibliothek Schöftland sind neu auch E-Books erhältlich.

In der Bibliothek Schöftland sind neu auch E-Books erhältlich.

Die Bibliothek Schöftland bietet neue Attraktionen für den Frühling. Diverse Veranstaltungen schmücken das Jahresprogramm. So werden beispielsweise im «Buchstart» Kinder zum Lesen animiert, die noch nicht in der Schule sind.

Über 26 000 Medien hat die Gemeinde- und Schul-Bibliothek im vergangenen Jahr ausgeliehen. Das sind 120 Ausleihungen pro Arbeitstag und entspricht einer Zunahme von 2,8 Prozent gegenüber 2012. Bibliotheksleiterin Barbara Lüthi ist entsprechend zufrieden: «Wir dürfen auf ein sehr erfreuliches Bibliotheksjahr zurückblicken», bilanziert sie.

Damit die Bibliothek immer wieder neue Besucher gewinnt, ist aber ein grosser Aufwand nötig. Ausserhalb der Öffnungszeiten fanden im vergangenen Jahr über fünfzig Veranstaltungen statt. «Wir wollen die Kinder schon früh für die Bibliothek begeistern», sagt Lüthi. Ein wichtiger Programmpunkt sei der «Buchstart» für Kinder unter drei Jahren. Eine Leseanimatorin macht dort den jungen Zuhörern schon früh die Bücherwelt «gluschtig».

Einen grossen Teil der Kundschaft machen Schülerinnen und Schüler aus dem Primar– und Oberstufenschulhaus neben der Bibliothek aus. Leseanfänger können sich zum Lesekönig oder zur Lesekönigin hocharbeiten. Die Bücher sind im Schülerraum nämlich so sortiert, dass im untersten Regal die einfachsten und im obersten die schwierigsten sind. Sobald das Kind von jedem Regal mindestens ein Buch gelesen hat, darf es auch Bücher für Fortgeschrittene im oberen Stockwerk ausleihen.

Die meisten kommen nach dem Unterricht

Den Schülern bietet sich auch die Möglichkeit, die Bücher gleich vor Ort zu verschlingen. In der Leseecke können sie es sich gemütlich machen und sich in ein Buch vertiefen. «Einige nutzen die grosse Pause für einen kurzen Besuch bei uns», sagt Lüthi. Die meisten Schüler würden aber nach dem Unterricht vorbeikommen.

Seit Anfang März können die Mitglieder auch E–Books ausleihen. Die Bibliothek hat sich dem Verbund der Stadtbibliothek Baden angeschlossen. Alle Mitglieder haben ein Passwort erhalten und können jetzt online auf eine grosse Bücherauswahl zugreifen. «Wir mussten auf diesen Zug aufspringen», sagt Lüthi und folgt damit dem Trend der meisten Buchhandlungen. Sie sieht E–Books aber ganz klar als Ergänzung und nicht etwa als neues Standbein der Bibliothek. «E–Books sind praktisch für die Ferien, aber viele Bücher liest man lieber in gedruckter Form.»

Diesen Frühling erwachen ausserdem die Bücherboxen aus dem Winterschlaf. Im vergangenen Jahr wurden an öffentlichen Einrichtungen wie Spielplätzen Bücherkisten hingestellt. So konnte die Bevölkerung nach Lust und Laune draussen lesen. Weil die Reaktionen sehr positiv ausfielen, werden dieses Jahr zwei weitere Bücherboxen in Staffelbach zu finden sein.

Meistgesehen

Artboard 1