Region

Drei Gemeinden erhöhen die Steuern, Muhen sagt Ja zum Landverkauf

Dieses Stück Land hat in Muhen zur Diskussion gestanden.

Dieses Stück Land hat in Muhen zur Diskussion gestanden.

Die Müheler Stimmberechtigten haben dem Landverkauf im Gebiet «Suhrgasse» für 3,2 Mio. Franken zugestimmt. In Schlossrued steigt der Steuerfuss auf 123 Prozent – einer der höchsten im Kanton. In zwölf Gemeinden fanden Gemeindeversammlungen statt.

Muhen: Ja zum Landverkauf für 3,2 Millionen

178 von total 2694 Müheler Stimmberechtigte genehmigten an der Gemeindeversammlung das Budget des nächsten Jahres mit einem unveränderten Steuerfuss von 110 Prozent. Genehmigt wurde auch der Landverkauf im Gebiet «Suhrgass» zum Preis von rund 3,2 Millionen Franken an die Unternehmergruppe Muhen. Zugestimmt wurde zudem der Erhöhung des Stellenpensums des Schulsekretariats Muhen um 25 Stellenprozente. (az)

Schlossrued: Steuerfuss steigt um vier Prozent

An der Gmeind waren 64 von 620 Stimmberechtigte anwesend. Sie genehmigten das Budget 2016 mit einem um vier Prozent höheren Steuerfuss von 123 Prozent. Gutgeheissen wurden auch drei Kredite, einer davon für die Anschaffung eines Tanklöschfahrzeugs für die Feuerwehr Rued, sowie zwei Kreditabrechnungen. Die Anwesenden sagten Ja zu einer kleineren Finanzkommission. Diese soll künftig aus drei statt fünf Mitgliedern bestehen. (az)

Schmiedrued: Steuerfuss erhöht sich um 5 Prozent

Der Schmiedrueder Gemeinderat beantragte eine Steuerfusserhöhung um fünf Prozent auf 115 Prozent. An der Gmeind anwesend waren 96 von total 865 Stimmbürger. Das Budget und der neue Steuerfuss wurden genehmigt. Zugestimmt wurde auch der Einführung der Blockzeiten an der Schule Schmiedrued-Walde. Genehmigt wurde auch ein Kredit für die Ersatzbeschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeugs für die Feuerwehr Rued. (az)

Gontenschwil: 230 000 Franken für neuen Parkplatz

Die Gontenschwiler Gmeind hat beide Kreditbegehren gutgeheissen: Die 61 anwesenden von total 1426 Stimmberechtigten sagten Ja zu 230 000 Franken für die Erneuerung des Parkplatzes vor der Mehrzweckhalle und 106 000 Franken für die Innensanierung der Mehrzweckhalle. Ebenfalls genehmigt wurden eine Erhöhung der Benützungsgebühren der Abwasserbeseitigung und das Budget 2016 mit unverändertem Steuerfuss von 112 Prozent. (az)

Kölliken: Ja zu mehr Schulsozialarbeit

119 von total 2818 Stimmbürger genehmigten 125 000 Franken für die Projektierung der Sanierung der Villa Clara. 506 000 Franken wurden bewilligt für die Sanierung des Landhausweges/Fliederweges, 40 000 Franken für die Zonierung des SMDK-Areals. Ein Ja gab es zum Budget 2016 mit unverändertem Steuerfuss von 117 Prozent. Entgegen dem Antrag des Gemeinderats wurde das Pensum der Schulsozialarbeit auf 80 Prozent erhöht. (cwu)

Moosleerau: Ja zu Krediten für Wasserleitungen

Die 50 von total 637 Stimmberechtigten genehmigten ein Kreditbegehren über 580 000 Franken für den Ersatz der Wasserleitungen Hubelstrasse/Errato. Einem Kredit über 115 000 Franken für die Sanierung der Abwasserleitungen Hubelstrasse/Errato wurde ebenfalls grossmehrheitlich zugestimmt. Genehmigt wurde auch das Budget 2016 mit einem unveränderten Steuerfuss von 119 Prozent und das Protokoll der Versammlung von 11. Juni. (ran)

Kirchleerau: Ja zum Beitritt bei «Aarau Plus»

Wie ein Grossteil der andern Suhrentaler Gemeinden schliesst sich auch Kirchleerau per 1. Januar 2016 der «Mütter- und Väterberatungsstelle Aarau Plus» an. Das entschieden 54 von total 621 Stimmberechtigte an der gestrigen Gmeind. Genehmigt wurde auch das Budget 2016 bei einem unveränderten Steuerfuss von 115 Prozent, und einem budgetierten Minus von 122 000 Franken, sowie das Protokoll der Versammlung von 12. Juni. (ran)

Oberkulm: Nein zur Aufstockung bei Schulsozialarbeit

Oberkulm sagt Ja zur definitiven Einführung der Schulsozialarbeit an der Kreisschule Mittleres Wynental und an den Primarschulen Oberkulm, Teufenthal und Unterkulm, lehnte aber eine Pensenaufstockung ab. Genehmigt wurden 135 000 Franken für eine neue Steuerung der Wasserversorgung und 221 000 Franken für die Sanierung des Bahnübergangs «Grosssteinengasse» sowie das Budget 2016. Es waren 126 von 1712 Stimmberechtigten anwesend. (sih)

Staffelbach: Ja zu neuem Feuerwehrfahrzeug

Die 72 von total 807 Stimmberechtigten genehmigten einen Anteil von 100 000 Franken für die Ersatzbeschaffung eines Feuerwehrfahrzeugs für die Regiowehr Suhrental. Die Kosten betragen total 593 000 Franken. Ein Ja gabs auch für den Kredit von 78 000 Franken für die Erfassung der Liegenschaftsentwässerung und der Versickerungsanlage. 67 000 Franken wurde gesprochen für die Erweiterung des Gemeinschaftsgrabs beim Friedhof. (ran)

Teufenthal: Ja zur aufgestockten Schulsozialarbeit

Teufenthal stimmte nicht nur der definitiven Einführung der Schulsozialarbeit an der Kreisschule Mittleres Wynental sowie an den Primarschulen Oberkulm, Teufenthal und Unterkulm zu, sondern sagte auch Ja zur Pensenaufstockung auf 140 Prozent. Die 103 anwesenden von total 1017 Stimmberechtigten genehmigten zudem die Steuerfusserhöhung von 118 auf 122 Prozent und 75 000 Franken für die Steuerung der Wasserversorgung. (ny)

Uerkheim: Buswendeplatz kann gebaut werden

In Uerkheim können der Buswendeplatz und die Bushaltestelle gebaut werden. Das entschieden 60 von total 1041 Stimmberechtigten an der gestrigen Gmeind. Bewilligt wurden auch 15 000 Franken für die Teilrevision der Bau- und Nutzungsordnung. Angepasst werden auch die Verbrauchsgebühren des Abwasserregelements. Das Budget 2016 basiert auf einem Steuerfuss von 125 Prozent und weist einen Verlust von knapp 80 000 Franken aus. (ran)

Zetzwil: Kanalisation kann weiter saniert werden

Die Zetzwiler Gmeind sagte Ja zur zweiten Sanierungsetappe des Kanalisationsnetzes. Die 54 anwesenden von 962 Stimmberechtigten genehmigten gestern dafür einen Kredit in Höhe von 450 000 Franken. Ebenfalls gutgeheissen hat die Versammlung das Budget 2016, das bei gleichbleibendem Steuerfuss von 116 Prozent mit einem Aufwandüberschuss von 10 000 Franken rechnet. Jozef Bytyqi wurde das Gemeindebürgerrecht zugesichert. (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1