Schmiedrued
Dieser Wegweiser führt bisher noch ins Nirgendwo

Noch ist der Velo-Wegweiser Richtung Schlossrued und Schmiedrued ein Bluff. Fertiggestellt ist nämlich erst eines von vier Teilstücken. Auf dem anschliessenden Wegstück sollte zwar planmässig schon gebaut werden, der Baustart verzögert sich allerdings.

Merken
Drucken
Teilen
Der Radweg ist noch nicht fertig – der Wegweiser aber schon da.

Der Radweg ist noch nicht fertig – der Wegweiser aber schon da.

wua

Der Baustart verzögert sich, da eine Submissionsbeschwerde eingegangen ist. «Die Beschwerde ist derzeit beim Verwaltungsgericht hängig», erklärt Kreisingenieur Heinz Vöckt.

Derweilen treibt der Kanton die anderen zwei Teilstücke vorwärts. Aktuell liegt der letzte Abschnitt des Velowegs auf den Gemeindekanzleien von Schmiedrued und Schlossrued auf. Gestern wurden die fünf Grundeigentümer informiert, die Land hergeben müssen für den Radweg entlang der Kantonsstrasse.

«Es sind verständlicherweise nicht alle begeistert», sagt Vöckt. Man hoffe natürlich, dass es trotzdem keine Einsprachen gebe, so der Kreisingenieur. Einsprachen können bei dieser Auflage gegen die Linienführung des Radwegs gemacht werden. Um den für den Radweg nötigen Landerwerb geht es erst in einer zweiten Phase. Die Realisierung der noch ausstehenden drei Teilstücke wird aufwendig sein, weil teilweise die steile Böschung aufgeschüttet werden muss.

Der Ruedertaler Radweg wurde vom Grossen Rat beschlossen und von den beiden Ruedertaler Gemeinden gewünscht. (wua)