Gebaut wird zum bestehenden Wohnhaus in der Breite ein Neubau für zwei Wohngruppen mit je 6 Bewohnern, 2 Wohngruppen für je vier Bewohner mit Intensivbetreuung. Zusätzlich entstehen 8 Plätze für Tagesbetreuung und eine 3 1/2 Zimmer-Wohnung. Die ist für eine psychiatrische Praxis oder für Lernende zum Wohntraining gedacht.

Das Projekt der Stiftung Lebenshilfe

Das Projekt der Stiftung Lebenshilfe

Nach einer Ausschreibung und einer Vorprüfung kamen acht Projekte zur Jurierung. Diese wurden von einer Fachjury bis ins Detail geprüft. Das Projekt «Plateau» des Zürcher Büros Niedermann Sigg, Schwendener Architekten AG hat am Schluss das Rennen gemacht.  Das Projekt besteche durch seine «qualitätsvollen Aussenräume und eine hohe Aufenthaltsqualität für die Bewohner», schrieb die Jury in ihrem Bericht. Die Lebenshilfe rechnet mit einer Investition von rund 8 Millionen Franken. Jetzt wird das Siegerprojekt im Dialog mit den verantwortlichen Stellen verfeinert bis zur Baueingabe.