Unterkulm
Die Ortsbürgergemeinde wird definitiv aufgelöst

Die Unterkulmer Stimmberechtigten haben an der Urne klar bestätigt, was am 2. Juni sowohl an der Ortsbürger-, als auch an der Einwohner-Gemeindeversammlung schon beschlossen wurde. Die Ortsbürgergmeind wird in die Einwohnergemeinde überführt.

Merken
Drucken
Teilen
Leere Ränge an der Ortsbürgergmeind:

Leere Ränge an der Ortsbürgergmeind:

Silvan Wegmann

Mit 349 zu 25 Stimmen sagten die Unterkulmer am Wochenende deutlich Ja zum Vorschlag des Gemeinderats, die Ortsbürgergemeinde aufzulösen und in die Einwohnergemeinde zu integrieren. Die Zustimmung liegt damit bei 93,3 Prozent, die Stimmbeteiligung bei 21,7 Prozent.

Die Ortsbürger, die mit einem zweiten Stimmzettel an der Abstimmung teilnahmen, unterstützten die Auflösung mit 55 zu 11 Stimmen (83,3 Prozent Ja-Anteil).

Damit ist der Weg frei für die Zusammenlegung. Per 1. Januar 2017 werden die Geschäfte und die Vermögenswerte der Ortsbürgergmeind an die Einwohnergemeinde übergehen. Die Vereinigung ändert nichts an der Zusammenarbeit mit Gränichen im Forstwesen, wie die Gemeinde mitteilt. Mit der Zusammenlegung der Forstbetriebe Gränichen und Unterkulm wurde die Kernaufgabe der Ortsbürgergemeinde – die Bewirtschaftung der eigenen Waldflächen – bereits vor Jahren an die Gemeinde Gränichen ausgegliedert. (rap/pi)