Reitnau/Attelwil/Wiliberg
Die Kirchenglocken läuten am Sonntag später

An der Kirchgemeindeversammlung der reformierten Kirchgemeinde Reitnau/Attelwil/Wiliberg war unter anderem das Läuten der Kirchenglocken am frühen Sonntagmorgen ein Thema. Es wird nun beibehalten, jedoch zeitlich ein wenig verschoben.

Merken
Drucken
Teilen
Nicht alle mögen zu jeder Zeit Glockengeläut (Symbolbild)

Nicht alle mögen zu jeder Zeit Glockengeläut (Symbolbild)

Keystone

Die Kirchenpflege der reformierte Kirchgemeinde Reitnau/Attelwil/Wiliberg hat laut Mitteilung beschlossen, dass die Kirchenglocken am Sonntagmorgen läuten sollen. Jedoch nicht um 7 Uhr, sondern erst um 8 Uhr. An der Kirchgemeindeversammlung wurde nach einer Umfrage darüber diskutiert, weil das Läuten am frühen Sonntagmorgen einige Anwohner störte, doch es folgte ein Ja zum Beibehalten.

Zudem hat die Kirchenpflege beschlossen, dass der Platz zwischen Kirche und Pfarrhaus nicht für festliche Anlässe freigegeben wird, und schloss sich damit der Meinung der Versammlung an.

Die 65 anwesenden Stimmberechtigten genehmigten das Protokoll und die Rechnung 2012. Diese weist einen Ertragsüberschuss von 37 372 Franken aus. Die Schulden konnten laut Mitteilung getilgt werden. Ab 1. August wird die Kirchgemeinde wieder durch einen Pfarrer zu 100 Prozent betreut. Pfarrer Matthias Schüürmann wird dann mit seiner Familie ins Pfarrhaus einziehen. (az)