Reitnau/Attelwil

Die Fusionsgemeinde hat ihren ersten Gemeinderat

Der Gemeinderat für die fusionierte Gemeinde Reitnau von links: Michel Strub (parteilos), Peter Hochuli (SVP), Katrin Burgherr (SVP), Uwe Matthiessen (FDP) und Markus Baumann (parteilos).

Der Gemeinderat für die fusionierte Gemeinde Reitnau von links: Michel Strub (parteilos), Peter Hochuli (SVP), Katrin Burgherr (SVP), Uwe Matthiessen (FDP) und Markus Baumann (parteilos).

Bei hohen Wahlbeteiligungen (45 und 48 Prozent) schafften es zwei langjährige, parteilose Gemeinderäte nicht.

Das Reitnauer Volk zeigt sich einverstanden mit den Absichten von Katrin Burgherr (43, SVP), erste Frau Ammann der mit Attelwil fusionierten Gemeinde zu werden: Mit 327 Stimmen (absolutes Mehr: 194 Stimmen) erzielte sie das mit Abstand beste Ergebnis dieser Gemeinderatswahlen. Damit ist sie die wahrscheinlich nächste Gemeindepräsidentin. Burgherr, die vor einem Jahr Regina Lehmann (SVP) als Ammann ablöste, wird am 25. November als bisher einzige Kandidatin wieder für das Amt kandidieren.

Von Susanne Hochuli motiviert

Die Wahl der weiteren zwei Gemeinderäte für den Wahlkreis Reitnau fiel eher überraschend aus. Die Wahl geschafft haben die beiden Kandidaten, die erst seit einem Jahr im Gemeinderat sind: Uwe Matthiessen (57, FDP) und Peter Hochuli (50, SVP). Dagegen haben die Stimmbürger mit Herbert Fischer (50, parteilos) und Rolf Trösch (55, parteilos) zwei langjährige Gemeinderäte abgewählt. Beide waren seit 2013 im Gremium.

Zwar hat auch Peter Hochuli, der bereits von 2002 bis 2014 in der Gemeindeexekutive sass, mehrere Jahre Gemeinderatserfahrung. Er und Uwe Matthiessen wurden letztes Jahr von der grünen Alt-Regierungsrätin Susanne Hochuli zur Kandidatur motiviert, als es einen Sitz neu zu besetzen gab. Sie habe sich um zwei Kandidaten bemüht, damit die Wähler eine Auswahl haben, sagte Hochuli damals. Am Ende schafften es beide Neuen in den Gemeinderat und verdrängten den Bisherigen Ueli Hunziker (50, SVP). Dieses Szenario hat sich in der gestrigen Wahl wiederholt.

Für den Wahlkreis Reitnau hatten sich alle bisherigen Reitnauer Gemeinderäte wieder zur Wahl gestellt. Es konnten aber für den Rest der Amtsperiode 2018/2021 nur drei gewählt werden, da zwei zwingend aus dem Wahlkreis Attelwil stammen müssen.

Die Attelwiler im künftigen Gemeinderat sind wie erwartet Markus Baumann (54, bisher) und Michel Strub (37, neu). Beide sind parteilos. Es gab keine weiteren Kandidaten.

Meistgesehen

Artboard 1