Was sich vor Jahresfrist abzeichnete, aber nie an die grosse Öffentlichkeit gelangte, wird konkret: Die Menziker Firma Weber Verpackungen AG, seit zehn Jahren in den Händen der Bourquin-Gruppe, zügelt Mitte nächstes Jahr ins Mutterhaus nach Oensingen. Es handle sich nicht um eine Schliessung, sondern um eine Verlagerung, betont die Unternehmensleitung auf Anfrage. Das Geschäft Weber laufe weiter.

Die derzeit rund 40 Mitarbeitenden können ihre Arbeit am neuen Standort fortführen, wenn sie denn den langen Arbeitsweg auf sich nehmen wollen. Sie sind gemäss Verwaltungsratspräsident der Bourquin SA, Guido Bardelli, rechtzeitig über das Vorhaben informiert worden. Wie viele der Angestellten von diesem Angebot Gebrauch machen, ist der az nicht bekannt.

Als Grund für den Wechsel wird einerseits der auslaufende Mietvertrag für die Produktionsräume an der Neuen Bahnhofstrasse in Menziken genannt. Ausserdem habe man in Oensingen moderne Maschinen kaufen und verschiedene altgediente ausrangieren können, was Platz schaffte. «Das ergibt wiederum die Möglichkeit», so Bardelli, «die Maschinen von Menziken in Oensingen zu platzieren und entsprechende Synergien zu schaffen.» (rap)