Reinach
Die Evangelische wird 30 Jahre alt

Die Evangelische Buchhandlung in Reinach erhält zwei neue Geschäftsführerinnen und feiert ihr 30-Jahr-Jubiläum.

Peter Siegrist
Drucken
Teilen

Nächste Woche übernehmen Heidi Galliker, Menziken und Christine Gautschi, Reinach, die Verantwortung für die Geschäftsleitung der Evangelischen Buchhandlung an der Hauptstrasse in Reinach. Die bisherige Geschäftsführerin, Irene Bolliger, will nach 26 Jahren kürzertreten und die Leitung abgeben.

Heidi Galliker ist Quereinsteigerin im Buchhandel. Die ausgebildete Pflegefachfrau hat bereits zwischen 1999 und 2006 in der Buchhandlung mitgearbeitet. Seit dem letzten September gehört sie wieder zum Team und hat sie sich auf die Leitung vorbereitet. Christine Gautschi kommt ursprünglich aus dem Detailhandel und ist vor über einem Jahr «aus Liebe zum Buch und zu den Menschen» in den Dienst der Evangelischen Buchhandlung getreten.

Die beiden Leiterinnen werden von drei weiteren Mitarbeiterinnen unterstützt, die zum grössten Teil immer noch ehrenamtlich arbeiten. Auch die beiden Geschäftsführerinnen leisten einen Teil ihrer Arbeit als Freiwilligenarbeit.

Gegründet vom Gemeindeleiter

Die Chrischona-Gemeinde Reinach, eine evangelische Freikirche, hat vor 30 Jahren in einem kleinen Laden an der Gigerstrasse mit dem Buchhandel angefangen. Der damalige Prediger und Gemeindeleiter, Fritz Rolli, kannte andere christliche Buchhandlungen «und es war ihm ein Anliegen, seiner Gemeinde den Zugang zu christlich geprägter Literatur zu ermöglichen», erklärt Fritz Guggisberg, Gemeindeleiter in Reinach. Damals sei die Buchhandlung jeweils einen halben Tag geöffnet gewesen, hinter dem Ladentisch stand Fritz Rolli. «Der Tagesumsatz erreichte manchmal kaum zehn Franken», weiss Guggisberg zu erzählen.

In den vergangenen 30 Jahren hat sich viel verändert und die Buchhandlung ist zu einem professionell geführten Geschäft geworden mit einem breit gefächerten Sortiment in christlicher Literatur, Hörbüchern und DVDs. Ebenso gehören Schreibkarten und Geschenkartikel zum Sortiment. «Wir messen auch heute dem Buch als zweitem Bein in der Verkündigung eine grosse Bedeutung zu», sagt Guggisberg.

Über Internet bestellen

Heute erfreut sich der Buchladen einer grossen Kundschaft aus See-, Wynen- und Ruedertal und dem angrenzenden Michelsamt. Selbstverständlich können Kunden auch Bücher via den hauseigenen Internetshop bestellen. Auch heute leisten sämtliche Mitarbeiterinnen einen Teil ihrer Arbeit ehrenamtlich. «Mindestens 50 Prozent der geleisteten Arbeitsstunden sind in unserem Buchladen Freiwilligenarbeit», sagt Guggisberg.

Aktuelle Nachrichten