Oberwynental
Die beiden Feuerwehren in Aargau Süd planen erneut ihre Fusion

Es kommt wieder Bewegung in die Oberwynentaler Feuerwehren. Auf den 1. Januar 2014 soll es noch eine Organisation für fünf Gemeinden geben. Diesmal kam der Anstoss von den Feuerwehr-Offizieren.

Peter Siegrist
Drucken
Teilen
Eine Feuerwehr, zwei Standorte sind vorläufig geplant.

Eine Feuerwehr, zwei Standorte sind vorläufig geplant.

Peter Siegrist

Bereits 2002 war der Zusammenschluss der Feuerwehren im Oberwynental geplant worden. Das Projekt scheiterte jedoch an der Gemeindeversammlung in Menziken. Während die Reinacher zustimmten, lehnten die Menziker ab.

2009 wurden erneut Verhandlungen aufgenommen, denn die Aargauische Gebäudeversicherung (AGV) machte Druck. Weil die Gemeinden das Rationalisierungspotenzial nicht ausschöpften, mussten sie bei Beschaffungen Kürzungen bei den AGV-Beiträgen in Kauf nehmen.

Doch bei der zweiten Verhandlungsrunde wurden sich die Gemeinden nicht einig und das Projekt wurde abgebrochen.

Jetzt ist wieder Bewegung in die Sache gekommen. Die beiden Gemeindeammänner Annette Heuberger, Menziken, und Martin Heiz, Reinach, sagen unabhängig gegenüber der AZ: «Die Feuerwehroffiziere beider Korps gaben den Anstoss.»

Unter der Leitung von Niklaus Vonder Mühll von der Feuerwehrakademie Schweiz arbeiten Gemeindevertreter gemeinsam an den Vorlagen für eine Fusion.

Der Gruppe gehören je ein Mitglied des Gemeinderates an und die beiden Feuerwehrkommandanten, Heiri Leuzinger aus Menziken und Joe Habermacher aus Reinach.

Laut Vonder Mühll will die Gruppe bis zu den Sommerferien «die gemeinsame Organisation und die dazugehörenden Verträge ausarbeiten, die Verantwortlichen bestimmen.»

Die Abstimmungen in den Gemeinden finden Ende Jahr statt. Operativ wird die neue Feuerwehr am 1. Januar 2014.

Aktuelle Nachrichten