Vergangene Woche sind die Bagger an der Feldstrasse aufgefahren. Die gegabelte Einmündung der Gemeindestrasse in die Kantonsstrasse wird verlegt und eine neue Zufahrtsstrasse für die geplante Überbauung Lenzi erstellt. Die Lenzstrasse, die Ortsverbindung nach Gontenschwil, ist durch die Bauarbeiten nicht beeinträchtigt. Wer bis anhin aber die Abkürzung übers Feld genommen hat, muss die kommenden rund zwei Monate den längeren Weg über die Hauptrasse fahren. Der Mündungsbereich der Feldstrasse ist komplett gesperrt.

Neu wird die bisher gegabelte Einfahrt der Feldstrasse in die Lenzstrasse in eine zusammengeführt. Sie kommt östlich des alten Trafohäuschens zu liegen. Die relativ steile Strassenmündung wird nicht wie zuerst geplant, mittels einer Mauer, sondern lediglich durch einen Erdwall gestützt.

Neben der neuen Strassenmündung wird auch eine Zufahrtsstrasse zu einer neuen Überbauung mit 33 Wohneinheiten und acht Business-Appartements gebaut. Der Aushub ist gemäss Grundeigentümer im März geplant. Das solitär an der südlichen Einmündung der Feldstrasse in die Lenzstrasse stehende, alte Bauernhaus muss dem Neubauprojekt weichen. Der Rückbau hat bereits begonnen. Im Zuge der Bauarbeiten ist zwischen der Mündung der Feldstrasse und der Unteren Lenzstrasse entlang der Kantonsstrasse auch ein neuer Gehweg geplant.