Eröffnung
Die az hat jetzt auch ein Büro in Reinach

Das neue Reporterbüro der az wurde gestern in Reinachfeierlich eingeweiht. Die Gäste kamen in grossen Scharen zum Eröffnungspéro. Das neue Büro hat sich auch bereits bewährt.

Thomas Röthlin
Drucken
az steht auch am Anfang des Aargaus

az steht auch am Anfang des Aargaus

Menzikens Gemeindeammann Annette Heuberger musste früh gehen: Parteieninfo über die Gmeindstraktanden. Oder etwa doch Neid auf Reinachs Amtskollege Martin Heiz? Das neue az-Reporterbüro von Peter Siegrist steht immerhin in seiner Gemeinde, gehört der Valiant Bank von Wynental-Seetal-Regionenleiter Alfred Bussmann und wird mit dem Regiomarketing aargauSüd impuls von Hans Jörg Elsasser geteilt (der allerdings immer noch einen Geschäftsführer sucht).

Sie alle und noch viele mehr waren gestern Dienstagabend zu Gast bei Häppchen des Restaurant-Cafés City gleich nebenan und Klängen der Musiklehrer Rudolf Lehnherr und Stefan Meister. Neben den Kulmer Ammännern Edmund Studiger und Roger Müller waren drei noch weiter angereist: Die Grossräte Christine Haller, Ruedi Weber und René Kunz hatten wieder einmal Sitzung gehabt. Sie vertreten die Randregion im multizentrischen Kanton.

Ein Ballungsgebiet

Dass das Oberwynental neben den historischen Städtchen mit 20000 Einwohnern eines dieser Ballungsgebiete ist, war der Hauptgrund für ein Büro Reinach, wie az-Regionenleiter Werner De Schepper ausführte. Zentralisiert werde nur, was Sinn mache, zum Beispiel die Seitenproduktion, sekundierte ihn Chefredaktor Christian Dorer. Für die journalistischen Inhalte will die az dort sein, wo die Menschen sind.

Aargau-Süd oder «das schöne Reinach» AG neben dem «grossen» in Baselland (Martin Heiz) hat nicht nur ein Spital, vertreten durch Direktor Martin Kwiatecki. Bekannt ist die Menziker Getränkemarke Schlör. Inhaber und Chef Jürg Schneider brachte gleich einen ganzen Harass mit. Einen Namen hat auch Kunstmaler Kurt Hediger, der zurzeit bei Galeristin Anna-Verena Hoffmann in Gontenschwil eine ganze Ausstellungsreihe bestreitet.

Fehlt nur noch, dass AZ-Medien-Verleger Peter Wanner Hediger den hauseigenen Kulturpreis verleiht. Der Unternehmer hat viel Zeit für die schönen Dinge des Lebens, seit CEO Christoph Bauer die Geschicke der Firma leitet. Und dieser hat wiederum mit Rainer Sauser einen Reinacher in der Unternehmensleitung. Keinen waschechten, aber einen Luzerner, dem es am Anfang des Aargaus einfach zu gut gefiel.