Reinach AG
Die Akteure kehren an den Tatort zurück

Anlass des 30-Jahr-Jubiläums des Reinacher Theaters am Bahnhof treten Schauspieler und Musiker nach Jahren wieder auf dieser Bühne auf.

Peter Siegrist
Drucken
Teilen
TaB-Präsident Clo Bisaz (links) und Kino-Betriebsleiter Bruno Maurer vor dem Plakat von Stiller Has, der nach 27 Jahrenmit seinen Musikern auf die TaB-Bühne zurückkehrt.

TaB-Präsident Clo Bisaz (links) und Kino-Betriebsleiter Bruno Maurer vor dem Plakat von Stiller Has, der nach 27 Jahrenmit seinen Musikern auf die TaB-Bühne zurückkehrt.

psi

Das Kulturhaus Theater am Bahnhof ist in den 30 Jahren seines Bestehens zu einem der kulturellen Leuchttürme des Oberwynentals geworden. Dank der professionellen Leitung und dem Engagement vieler ehrenamtlich Mitarbeitenden ist das TaB heute ein Treffpunkt für Jung und Alt.

Mit Glanz begeht das Theater sein Jubiläum: Das Programm für einmal auf Hochglanzpapier gedruckt, Türe und Entree frisch lackiert und gestrichen, der Saalboden abgeschliffen und neu versiegelt. Sponsoren und Vereinsmitglieder haben selber Hand angelegt.

Clo Bisaz, der Präsident des Kulturhauses, und Bruno Maurer, Betriebsleiter des TaB Atelier Kinos, freuen sich auf die neue Saison. Ganz im Sinn des TaB wird Maurer auch beim Kinoprogramm «Jubiläumsakzente» setzen: «Wir programmieren Reprisen von 30 bekannten Filmen aus den Jahren 1984 bis 2014.»

Saison mit Rückkehrern

Ein Blick in das Programm der ersten Saisonhälfte von Oktober bis Silvester zeigt, das TaB setzt auf den bewährten Mix mit Musiktheater, Sprechtheater, Comedy, Musik und Dichterlesung. Falsch wäre es, von einzelnen Höhepunkten zu sprechen. Jede Aufführung ist jeweils für sich ein Höhepunkt und trägt zum vielseitigen Bühnenprogramm bei.

Clo Bisaz freut es besonders, dass es für das Jubiläumsprogramm gelungen ist, Künstler ins TaB zurückzuholen, die vor langer Zeit auf dieser Bühne einen Auftritt hatten. «Vor 27 Jahren sang und spielte Stiller Has, alias Endo Anaconda, mit seinen Musikern im TaB. Sein Programm «Moudi» hängt noch in der Garderobe.

Am 25. Oktober ist Stiller Has wieder zu hören, diesmal mit «Böses Alter». Zurück ins TaB kehrt Ruedi Häusermann. Gemeinsam mit Herwig Ursin und Jan Ratschko spielt er an der Saisoneröffnung sein Programm «Kapelle Eidg. Moos». Dem TaB ist es ein stetes Anliegen, auch das reine Sprechtheater zu pflegen. In der ersten Saisonhälfte stehen gleich zwei Stücke auf dem Programm. Clo Bisaz spielt nochmals «Doledo da Silva», die Geschichte aus der Hotelwelt. Hans-Rudolf Twerenbold spielt mit seinem Ensemble den Kammerspielkrimi «Nur Gutes».

Verantwortlich dafür, dass die Künstler in gutem Licht vor dem Publikum stehen, ist das neue, ehrenamtliche Beleuchterteam mit Benno Vogler, Birrwil und Marco Stauber, Zetzwil. «Wir sind froh, dass diese beiden Fachleute unsere Lichtanlage im Griff haben», sagte Bisaz.

Das Programm finden Sie hier.