Schöftland
Der schlechte Sommer und die E-Books jagen Ausleihen in die Höhe

Gemeinde- und Schulbibliothek in Schöftland verzeichnete im letzten Jahr 8,53 Prozent mehr Ausleihen und setzt jetzt auf eine neue Homepage. Barbara Lüthi, die Leiterin, erklärt den grossen Anstieg bei den Ausleihen.

Lee Ann Müller
Merken
Drucken
Teilen
Bibliotheks-Leiterin Barbara Lüthi will mit der Zeit mitgehen. Psi/Archiv

Bibliotheks-Leiterin Barbara Lüthi will mit der Zeit mitgehen. Psi/Archiv

Peter Siegrist

Das Jahr 2014 war für die Gemeinde- und Schulbibliothek in Schöftland ein erfolgreiches und innovatives Jahr: Seit vergangenem März kann man neben den Büchern direkt in der Bibliothek mit der persönlichen Benutzernummer auch im Internet digitale Medien wie E-Books, E-Audios, E-Paper ausleihen. Zudem stiegen die Ausleihen insgesamt um 8,53 Prozent. «Wir haben uns zuerst schon gefragt, warum wir eine derartige Zunahme an Ausleihen haben», sagt Barbara Lüthi, Leiterin der Bibliothek Schöftland, «obwohl wir durchs Jahr schon das Gefühl hatten, dass an gewissen Nachmittagen mehr Leute die Bibliothek besuchten.»

Keine Hitze – mehr Kunden?

Eine offensichtliche Erklärung dafür gäbe es nicht, viel mehr hätten einzelne Faktoren den Anstieg beeinflusst, glaubt Lüthi. Ein Grund für die Zunahme seien zum einen sicher die 655
E-Books, welche zusätzlich zu den 28 273 Büchern aus der Dorf-Bibliothek ausgeliehen wurden. «Wir haben neue Kunden, die extra einen Benutzerausweis machen liessen, um in der Online-Bibliothek Bücher auszuleihen», sagt Lüthi. Bei anderen Besuchern müsse sich die Ausleihe von E-Books noch etablieren – in einem Dorf ginge dies oft länger als in der Stadt.

Eine weitere Rolle könne zudem der Sommer gespielt haben. «Bei hohen Temperaturen kommen weniger Leute in die Bibliothek», sagt Barbara Lüthi. Die kühlen und regnerischen Verhältnisse des letzten Sommers lockten die Besucher vermehrt zum ausgiebigen Stöbern in den Bücherregalen.

Ausserdem hätte man wie in den vergangenen Jahren viele Anlässe durchgeführt und das Sortiment aufgestockt, sagt Lüthi. Eine Bibliothek sei nicht nur ein Ausleihgeschäft, sondern ein Begegnungsort. «Man muss heutzutage sehr aktiv sein und mit der Zeit mitgehen, um neue Kunden zu gewinnen.»

Reservation per Internet

Aus diesem Grund hat sich die Gemeinde- und Schulbibliothek Schöftland nun auch im neuen Jahr weiterentwickelt: Diesen Monat hat das vierköpfige Team rund um Bibliothek-Leiterin Barbara Lüthi eine neue Homepage (www.bibliothek-schoeftland.ch) aufgeschaltet, auf der die Ausweisbesitzer Bücher im Katalog nachschlagen, reservieren und verlängern können. «Es gibt viele positive Rückmeldungen», sagt Lüthi, «die Kunden schätzen die Möglichkeit, ihre Ausleihe neu auch über das Internet zu verwalten.»

Weiter will die Gemeinde-und Schulbibliothek Schöftland auch in diesem Jahr ein attraktives Angebot an Veranstaltungen bieten: Jeweils an einem Montag im Monat findet ein Lesezirkel mit Jugendlichen statt und zum Welttag des Buches am 23. April stellt beispielsweise die Buchautorin Ina Haller ihren Krimiroman «Der Metzger von Aarau» vor.