Reinach
Der Samichlaus und seine Schmutzli lassen die Kinder nicht im Stich

Der Wintereinbruch mit dem starken Schneefall hatte Folgen für den traditionellen Chlausmarkt in Reinach. Rund ein Drittel weniger Marktstände warteten mit ihren Auslagen auf Kunden.

Peter Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
Der Samichlaus ist jeweils die Attraktion auf dem Reinacher Markt.

Der Samichlaus ist jeweils die Attraktion auf dem Reinacher Markt.

Der vierte Warenmarkt ist traditionsgemäss in Reinach am Donnerstag der Samichlaus-Woche. Dieses Jahr fällt der Markt genau auf den Samichlaustag. Dies hatte allerdings Folgen für die Marktbeteiligung. Weil gleichzeitig in Sursee ein Markt stattfinde am Chlaustag, hätten sich viele Marktfahrer in Reinach abgemeldet, sagt Marktchef Walter Schüttel. Zusätzlich ist am Donnerstagnachmittag in Bremgarten der Weihnachts- und Christchindli-Märt eröffnet worden. Es ist der grösste Weihnachtsmarkt der Schweiz und da hätten es wohl einige Händler vorgezogen, dort hinzufahren.

Zusätzlich hielten der nächtliche Schneefall und die schwierigen Strassenverhältnisse am frühen Morgen weitere Marktfahrer von der Reise nach Reinach ab. Statt 90 Marktständen wie üblich, standen am Donnerstag nur 50 Stände an den Strassenrändern im Dorfkern.

Einer hat jedoch den Marktchef und damit auch die Reinacher Kinder nicht im Stich gelassen. Wie schon seit mehreren Jahren erschien der Samichlaus mit seinen beiden Schmutzli auf dem Markt. Dies zur grossen Freude der Kinder. «Die Kinder kennen noch immer Samichlausverse und sagen sie vor uns auf», so der Chlaus. Aber selbst die Kleinsten, die noch keine Sprüche aufsagen können, gehen beim Reinacher Samichlaus nicht leer aus. Er hat für alle Nüsse und Mandarinen in seinem Sack und verteilt sie grosszügig.