23 Vorstellungen, 7000 Besucher, 61 Prozent Auslastung und rund 250 000 Franken ausbezahlte Gagen. Die Zahlen der Saison 2017/18 des Saalbaus Reinach lassen sich sehen. Die Betriebskommission zieht denn auch ein positives Fazit: «Mit 111 Belegungstagen sind wir sehr zufrieden», sagt Präsident Markus Peter. Der Saalbau kann privat, von Schulen oder für Konzerte gemietet werden. Die Betriebskommission organisiert zudem jährlich einen Spielplan. «Wir hatten einige ausverkaufte Vorstellungen in der vergangenen Saison», freut sich Peter.

So füllte etwa der Saalbaustadl mit Stefan Roos und den Paldauern die 550 Plätze des Reinacher Kulturlokals. Und obwohl sich die Schlagerstars viel grössere Bühnen gewohnt sind, kommen sie im März 2019 zurück in den Saalbau. Mit dabei ein weiblicher Überraschungsgast.

Seit 12 Jahren gleiche Preise

Auf den Rückblick folgt somit der Ausblick auf die Saison 2018/19, den der Saalbau in einem neuen Kleid präsentiert. Nach über 20 Jahren höchste Zeit, wie Markus Peter findet. «Das Facelifting unseres Logos ist frisch und ansprechend herausgekommen». Fünf rote Sterne, Saalbau, reinach.ag und ein Slogan: «Kultur für alle». Der Slogan hat für die Saalbau-Betreiber einen wichtigen Stellenwert. Denn im Konzept habe auch mal ein Act Platz, der nicht so laufe wie erhofft.

Trotzdem setzt die Oberwynentaler Kulturinstitution weiterhin auf die Publikumsmagnete aus Musik und Comedy: Das funktioniert in Reinach. «Für Oper und Ballett eignet sich der Saalbau nicht», sagt Markus Peter. Zum einen seien solche Vorstellungen zu teuer, zum anderen gingen die Leute dafür eher nach Zürich oder Luzern. Die Preise im Saalbau sind in den letzten 12 Jahren die gleichen geblieben. Darauf legt die Betriebskommission wert: «Die Vorstellungen sollen zahlbar sein», sagt Vizepräsident und Finanzverantwortlicher Ruedi Hug.

Und warum zieren die fünf Sterne das neue Logo? «Der Saalbau ist ein Fünfsterne-Haus», sagt Hug. Daniela Marzohl von der Betriebskommission ergänzt: «Und es ist auch eine Anlehnung an das Aargauer Wappen.»

Anfang macht ein Lokalmatator

Im August werden die neuen Spielpläne – ebenfalls in einem neuen Format – an die Haushaltungen in der Region verteilt. Den Saisonauftakt macht ein Lokalmatador: Michael Heiniger (Menziken) tritt am 19. Oktober mit der Gruppe A-Live im Reinacher Saalbau auf. Die Stimmakrobaten – unter anderem auch schon in SBB-Werbespots zu hören gewesen – präsentieren ihr neues Comedy-A-cappella-Programm.

Aber auch das Neujahrskonzert des Argovia Philharmonic, der Auftritt von Mia Aegerter mit ihrem neuen Album oder die zwei verschiedenen Musical-Aufführungen des «Theater Rigiblick» versprechen musikalische Hochgefühle.

In der Abteilung Comedy geben sich Stars und Newcomer die Klinke in die Hand. Ob Beat Schlatter, Charles Nguela, Patrick Frey, Sven Ivanîc oder Ursus & Nadeschkin: Es gibt etwas zu lachen. Der Vorverkauf startet am 23. August – der Aboverkauf schon ein bisschen vorher.