Brand in Menziken
Der neue Feuerwehrkommandant war der erste Mann vor Ort

Weshalb es vorgestern in einem Dreifamilienhaus brannte, ist noch nicht klar. Der neue Feuerwehrkommandant Heinrich Leuzinger war der Erste vor Ort. Er weckte eine schlafende Frau und ihr Kind und führte sie hinaus.

Drucken
Teilen
Dachdecker nageln ein Notdach auf die angekohlten Dachbalken. psi

Dachdecker nageln ein Notdach auf die angekohlten Dachbalken. psi

Heisser Start für Heinrich Leuzinger, den neuen Kommandanten der Feuerwehr Menziken/Burg/Pfeffikon. Erst seit zwei Tagen im Amt, entdeckte er am Montag auf seinem Arbeitsweg, wie bei der Liegenschaft an der Myrtenstrasse Rauch durchs Dach entwich. Leuzinger betrat sofort das Haus.

Im bereits mit Rauch gefüllten Treppenhaus drang er noch bis zur mittleren Wohnung vor. Dort weckte er eine schlafende Frau mit ihrem Kind und führte die beiden hinaus. In der Dachwohnung, wo das Feuer ausbrach, waren die Mieter nicht zu Hause. Ebenso im Erdgeschoss, der Ehemann hatte seine schwangere Frau zur Geburt ins Spital gefahren.

«Das Feuer hat sich in den Estrich hinausgefressen», sagt Leuzinger. Rauch und Hitze erschwerten dem Atemschutz das Löschen von innen. Die mittlere Wohnung und die Parterrewohnungen erlitten Wasserschäden, obwohl die Feuerwehr rasch anfing, Möbel abzudecken. Jetzt sucht der Vermieter nach neuen Wohnungen, allenfalls wird auch die Gemeinde involviert. Die Brandermittler sind noch am Abklären, ein Dachdecker hat ein Notdach moniert. (psi)

Aktuelle Nachrichten