Als sich die beiden Gourmets Urs Riedo (57) und Daniel Rall (33) vor ein paar Monaten zum ersten Mal über den Weg liefen, hatten sich zwei verwandte Seelen gefunden.

Der Zeitpunkt war ideal: Der Schlossrueder Riedo, der seit gut einem Jahr in seiner Garage eigenen Gin brennt und verkauft, suchte nach einem Raum, «wo mir nicht noch Auto und Werkzeuge im Weg sind.»

Rall, seit Frühling neuer Wirt im «Ochsen», leerte im Oktober einen seiner Lagerräume. Seit 1. November blubbert die Destille, die Riedos «Blackmoon-Gin» brennt, an der Schöftler Dorfstrasse.

«Alles andere vergessen»: Daniel Rall über sein Konzept für den Ochsen.

«Alles andere vergessen»: Daniel Rall über sein Konzept für den Ochsen.

(Juli 2017)

Es überrascht nicht, dass sich zu Riedos Früchten und Kräutern, die er zu den Wacholderbeeren in die Destille gibt, bereits Lavendel aus Ralls Restaurantgarten gesellt haben.

Und noch mehr Ideen spuken in den Köpfen der beiden rum: Gemeinsam wollen sie Destillier-Kurse anbieten, wobei man beim Koch gleich lernt, welche Drinks man aus dem Selbstgebrannten mixen kann. (fdu)