Eine Art Übergangsjahr mit diversen Weichenstellungen für die Zukunft sei 2013 gewesen, fasste Ueli Watzel sein erstes Präsidialjahr zusammen. An der 97. Generalversammlung des Handwerker- und Gewerbevereins Schöftland und Umgebung in Schmiedrued wurden zwei neue Vorstandsmitglieder mit Bravour gewählt: Kornelia Altherr, Geschäftsstellenleiterin Schöftland der Raiffeisenbank Reitnau-Rued und Markus Würgler von bw innenarchitekten ag. Die übrigen Vorstandsmitglieder schafften die Wiederwahl problemlos.

Mit David Faes und Hanspeter Flückiger verliessen zwei langjährige Mitglieder den Vorstand. Acht Jahre war Faes als Beisitzer aktiv. «Er war aber nicht einer, der herumsass», witzelte der Präsident in seiner Dankesrede. «Ein Anruf genügte, und alles funktionierte.» Seit 2001 war Hanspeter Flückiger dabei. Vor allem in das Lehrlingsprojekt hatte dieser viel Herzblut investiert. «Und die Beitrittsgesuche hat er immer so positiv vorgebracht, dass nie eines abgelehnt wurde», sagte Watzel. Hanspeter Flückiger wurde als Dank für sein Engagement mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.

Sechs neue Mitglieder wurden willkommen geheissen, darunter die Pfiffner Messwandler AG und die Jungheinrich AG. Diesem Zuwachs standen zwei Ausschlüsse und drei Austritte gegenüber.

Besonderen Wert legt der HGVS auf die Lehrlingsausbildung. 2013 wurde zum ersten Mal ein Ausbildungstag durchgeführt, bei welchem Schülerinnen und Schüler einen Einblick in verschiedene Berufe erhielten. Dieser Tag fand sowohl bei den Gewerbetreibenden wie bei den Jugendlichen sehr gutes Echo und soll im Herbst wieder stattfinden.

Einmal mehr sollen die vier besten Lehrlinge mit einem Helikopterflug für ihre Anstrengungen belohnt werden. Watzel bat die Vereinsmitglieder, auf der Internetseite des Vereins die Firmenprofile zu aktualisieren oder überhaupt erst zu erstellen.

Eine kleine Rüge musste der Vorstand selbst einstecken: Viele Mitglieder haben die Vereinsreise an den Hallwilersee mit Schifffahrt satt und wünschen sich eine neue Destination. Der Vorstand wird bereits jetzt Ideen sammeln für das nächste Jahr.

Die Jahresrechnung 2013, die einen Gewinn von rund 2500 Franken auswies, und das Budget 2014 mit einem veranschlagten Plus von 480 Franken wurden genehmigt.