Reinach

Der dienstälteste Ammann im Aargau gibt das Zepter ab

Martin Heiz tritt ab.

Martin Heiz tritt ab.

Der 70-jährige FDP-Mann Martin Heiz hat am Mittwoch erklärt, dass er bei den Gesamterneuerungswahlen nicht mehr antreten wird.

Seit 33 Jahren ist Martin Heiz Amman von Reinach. 34 Jahre wird er das Amt innegehabt haben, wenn er Ende 2021 das Zepter abgibt. Denn der 70-jährige FDP-Mann hat am Mittwoch anlässlich der Gemeindeversammlung erklärt, dass er bei den Gesamterneuerungswahlen nächstes Jahr nicht mehr antreten wird.

Gerne gehen lassen werden ihn seine Wähler (Reinach hat 8890 Einwohner) wohl nicht. Heiz ist ein äusserst beliebter Gemeinderat und Ammann, erzielte er doch bei den Gemeinderatswahlen 2017 mit 1166 Stimmen das beste Resultat von allen Fünf und wurde mit 1091 Stimmen glanzvoll auch als Ammann bestätigt.

Nicht nur ist Martin Heiz bekannt dafür, bei allen Geschäften den vollen Durchblick zu haben. Er versteht es auch, in jeder Veranstaltung, durch die er führt, die Leute zu unterhalten.

Bereits bringt sich der erste Nachfolger-Kandidat in Stellung: Vizeammann und Grossrat Bruno Rudolf (53, SVP) erklärte der AZ gestern, dass er Martin Heiz als Ammann beerben möchte. (fdu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1