Reinach
Der Bauplatz im Neudorf bleibt keine Woche leer

Der Abbruch des alten Gebäudes aus dem 17. Jahrhundert an der Neudorfstasse ist kaum abgeschlossen, da fährt schon der Baumeister mit dem Bagger auf und beginnt mit dem Neubau

Merken
Drucken
Teilen
Den Aushub begannen Heinz und Susanne Gloor.

Den Aushub begannen Heinz und Susanne Gloor.

Peter Siegrist

Die Bauherrschaft der Wynablick AG, vertreten durch Heinz und Susanne Gloor, setzte mit dem Spatenstich am Montagmorgen ein Zeichen. Sie würden heute dem Bau des Geschäftshauses im Minergie P-Standard starten, sagte Gloor. «Das Gebäude in energieeffizienter und nachhaltiger Bauweise ist ein würdiger Ersatz sein für das kürzlich abgerissene Hochstudhaus».

Noch in diesem Jahr soll das dreigeschossige Gewerbegebäude aufgerichtet werden. Gloor freute sich zusammen mit Vertretern des Gemeinderates Reinach, von aargauSüd impuls und den Mitarbeitern, die künftig im Neubau arbeiten werden, auf eine gute Bauzeit. Die beiden Ingenieurbüros Calorplan GmbH und Franz Bitterli AG werden ihr Domizil vom Glashaus ins Neudorf verlegen. (psi)