Oberkulm
Den Traum vom Künstlerdasein leben: Das geht

Eliane Müller und mehrere Wynentaler Künstler zeigen am Aktionstag Jugend, wie der Traum Realität wird.

Ann-kathrin Amstutz
Merken
Drucken
Teilen
Musikerin Eliane Müller kommt für den Aktionstag Jugend nach Oberkulm. zvg

Musikerin Eliane Müller kommt für den Aktionstag Jugend nach Oberkulm. zvg

Matthias Kummer;zvg;

Marc ist fünfzehn Jahre alt und wohnt in Reinach. Vor neun Jahren hat er seine grosse Leidenschaft entdeckt: die Gitarre. Insgeheim träumt er von einer Karriere als Star-Gitarrist, doch seine Eltern möchten, dass er Jus oder Wirtschaft studiert. «Musik als Hobby, das ist ja schön und gut. Aber als Beruf? Nie und nimmer.» Deshalb musiziert Marc allein im stillen Kämmerlein.

Viele Jungmusiker haben eine ähnliche Geschichte zu erzählen. Nun erhalten sie von der Regionalen Jugendarbeit Wynental eine Plattform, genau dies zu tun. Und zwar am Aktionstag Jugend, der am 22. Oktober an der Schule Oberkulm stattfindet. Junge Künstler wie Eliane Müller (Siegerin «Die grössten Schweizer Talente» 2012) oder der Menziker Streetdancer Ruben Nunez geben in Workshops einen Einblick in ihr Schaffen. Sie erzählen von den Hürden und Chancen des Showbusiness, von Zweifeln und Euphorie, von Scheitern und Erfolg.

«Eigene Ideen fördern»

Der Anlass soll Jugendlichen wie Marc eine Möglichkeit zum Austausch unter Gleichgesinnten geben. Das Angebot richtet sich an Jugendliche ab der zweiten Oberstufe. «Junge Bands bilden sich meistens in diesem Alter», sagt Meinrad Dörig, Stellenleiter Regionale Jugendarbeit Wynental. «Wir möchten sie in der selbstständigen Organisation unterstützen und ihre eigenen Ideen fördern.» Dabei stehe die Stärkung der Jugendkultur in der ganzen Region Aargau Süd im Zentrum. Die Nähe zur Region war dann auch ein Hauptkriterium bei der Auswahl der Künstler, die für den Aktionstag engagiert wurden. «Dazu wollten wir Leute, die auch schon einmal angestanden sind. Sie können erzählen, wie sie trotzdem durchgehalten haben», erklärt Dörig.

«Fleiss, Talent und etwas Glück»

Eliane Müller freut sich auf den Aktionstag. «Ich teile meine Geschichte gerne mit Mitmenschen, besonders mit Jugendlichen. Vielleicht kann ich helfen, die Horizonte zu öffnen und Zweifel zu nehmen.» Allerdings gehörten auch viel Fleiss, Disziplin, Talent und eine grosse Prise Glück dazu, um im Musikbusiness bestehen zu können. Was die Hochdorferin den Jugendlichen ebenfalls auf den Weg geben möchte: «Immer offen zu sein für neue Angebote. Früher hätte ich nie gedacht, dass mir die Musik als Beruf Spass macht, und wollte sie als Hobby bewahren.»

Mit dem Engagement von Eliane Müller ist Dörig ein kleiner Coup gelungen. «Eliane lebt von der Musik, macht aber gleichzeitig ein Studium (in Kommunikation, die Red.). Diese Verbindung finde ich sehr spannend.»

Die Workshops finden am Samstag um 10 Uhr, 13.15 Uhr und 15.30 Uhr statt und dauern jeweils zwei Stunden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter www.rjaw.ch.