Suhrental

Das Konzert ist geplant, jetzt geht die Suche nach jugendlichen Sängern los

Mögliches Vorbild: Der Schülerchor Bezirksschule Reinach Archiv/psi

Mögliches Vorbild: Der Schülerchor Bezirksschule Reinach Archiv/psi

Ein Team von Hobby-Sängern lanciert im Suhrental einen Chor für Kinder und Jugendliche. Am 6. Oktober tritt der Jugendchor zum ersten Mal in der katholische Kirche Schöftland auf. Nur welche Kinder und Jugendliche singen werden, ist noch unklar.

Das wissen noch nicht einmal die Organisatoren des Projekts. Denn der Chor wird erst lanciert. Die Organisatoren, das ist ein Team von neun Leuten zwischen knapp 30 Jahren und dem Pensionsalter. Sie alle lieben das Singen und finden, dass der Gesang heute in der Schule und Zuhause zu kurz kommt.

Anmeldefrist im April

Für die Organisatoren ist das aber kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Vielmehr rühren sie zurzeit kräftig die Werbetrommel, um den Traum vom Suhrentaler Jugendchor zu realisieren. Diese Woche besuchte ein Teil des Jugendchor-Teams die Schulen in Reitnau und Staffelbach und stellten den Kindern das Projekt vor. Zu den Jugendchor-Initianten gehört auch der Kirchleerauer Fritz Graf. «Singt ihr gerne?», fragt er die Reitnauer Kinder. Im Nachhinein gestand Fritz Graf, dass er ein bisschen Angst hatte vor der Reaktion der Schüler. Seine Furcht war unbegründet. Denn die Kinder antworteten einstimmig: «Ja, schon.»

Bis im April läuft die Anmeldefrist für den Chor. Weil dabei Kinder aus elf Gemeinden mitmachen können, hat sich das Gründerteam gegen wöchentliches Üben und für ein Singlager entschieden. Alle Kinder, die Lust haben, fahren darum anfangs Oktober für eine Woche ins Emmental. «Die Kinder brauchen etwas, das fägt», sagt Fritz Graf. Darum wird in diesem Lager auch nicht nur gesungen, sondern auch gleich die Choreografie für den bevorstehenden Auftritt einstudiert. Eine Liveband soll den Jugendchor begleiten.

Lager für jedes Budget

Und was wird gesungen? «Sicher keine Wiesenlieder», sagt Graf. Er möchte mit den Kindern vor allem moderne Lieder singen. Der Höhepunkt ist dann das Konzert in Schöftland, das gleich nach dem Singlager stattfindet.

Damit die Teilnahme am Jugendchor nicht am Geld scheitert, kostet das Singlager bescheidene 150 Franken pro Kind. Die Kosten für das ganze Projekt beziffert Graf momentan auf 25000 Franken. Sobald klar ist, wie viele Kinder mitsingen, wird der Vorstand sich auf die Suche nach Sponsoren machen. Einen Teil der Kosten übernimmt der aargauische Gesangverein.

Dessen Präsident, Werner Werder, liegen die Jugendchöre ganz besonders am Herzen. Der Verein hat das Anliegen, jedem Aargauer Kind das Mitmachen in einem Chor zu ermöglich. Darum ist Werder glücklich, dass die Kinder im Suhrental bald gemeinsam singen. Und er freut sich schon heute auf das Konzert in Schöftland. «Beim Auftritt eines Jugendchors kriege ich immer Hühnerhaut», verrät Werder.

Mehr Informationen: Am 8. März findet um 19 Uhr ein Infoabend im Singsaal des Schulhauses Kirchleerau statt. Oder unter: www.jugendchorsuhrental.ch

Meistgesehen

Artboard 1