Unterkulm

Das Café Böhler hat genug Kunden und schliesst trotzdem

Nach 20 Jahren ist für das Café Böhler Schluss.

Nach 20 Jahren ist für das Café Böhler Schluss.

Im April 2019 feierte das Café Böhler in Unterkulm noch sein 20-Jahr-Jubiläum, am Samstag öffnet die Bäckerei-Konditorei zum letzten Mal ihre Türen.

An der fehlenden Kundschaft liegt es nicht, wie die Besitzerin des Cafés Claudia Lüscher erklärt: «Wir hatten immer genug Kunden und eine sehr treue Stammkundschaft.» Das Problem sei vielmehr der Zustand des Hauses, das das «Böhler» beherbergt. «Das Gebäude ist in einem desolaten Zustand», so Lüscher.

Inzwischen laufe auch die Heizung auf der letzten Rille. «Eine Renovation des Hauses hätte sich für uns finanziell nicht mehr gelohnt», sagt die Besitzerin. Aus diesem Grund schrieb Lüscher die Liegenschaft im vergangenen Herbst zum Verkauf aus. «Unsere Kunden waren sehr enttäuscht», so Claudia Lüscher. Das Café Böhler sei für viele Stammkunden über Jahre so etwas wie eine zweite Stube gewesen. «Bei uns war es immer sehr familiär.»

Bäckerei in Uerkheim ist ein Familienunternehmen

Ganz verzichten muss die Kundschaft auf die Leckereien der Bäckerei-Konditorei jedoch nicht. Claudia Müller wird in Zukunft in der Familienbäckerei dem «Kern-Beck» in Uerkheim anzutreffen sein, wo auch ihr Bruder und ihre Mutter tätig sind. «Auch in der Bäckerei in Uerkheim haben wir eine kleine Café-Ecke», erklärt Lüscher.

Zudem beliefern sie mit ihren Produkten weiterhin Geschäfte in Hirschthal, Staffelbach, Kirchleerau und Bottenwil. Der Dorfladen «Treffpunkt» in Hirschthal wird von der Schwester von Claudia Lüscher geführt.
Pläne für die Eröffnung eines neuen Cafés hat Lüscher derzeit keine. «Momentan bündeln wir unsere Kräfte voll und ganz für die Bäckerei in Uerkheim.» Ein neues Café brauche zudem viel Zeit und Energie.

«Als Mutter von zwei kleinen Kindern habe ich die momentan nicht. Wenn man etwas Neues eröffnet, muss man 200 Prozent geben.» Ganz ausschliessen möchte Claudia Lüscher die Idee jedoch doch nicht. «Man soll niemals nie zu etwas sagen.»

Meistgesehen

Artboard 1