Laut einem seit Freitag aufliegenden Baugesuch soll das in die Jahre gekommene Chalet, einst war es ein reiner Kiosk, zuletzt eine Kombination Kiosk/Imbiss, durch einen Fertighauskiosk im Blockhausstil ersetzt werden. Dieser würde über eine grössere Fläche verfügen als das aktuelle Häuschen. Im Baugesuch wird zudem um Bewilligung für Sitzbänke auf dem Vorplatz zur Böhlerstrasse hin gebeten. Laut Baugesuchsmappe betragen die Baukosten (ohne Elektroinstallationen) 22'000 Franken.

Bauherrin ist eine Firma Blagomanz aus Zug. Manz? Jawohl, es gibt eine Beziehung zu Ljuba Manz, der Witwe des Hotelpatrons Caspar Manz. Ihre Familie besitzt unweit der Passhöhe auf der Dornegg ein Landhaus. Der Familie Manz gehört unter anderem das Hotel Gotthard an der feinen Zürcher Bahnhofstrasse. Ob Wanderer und Motorradfahrer künftig auf dem Böhler auch feine Kost bekommen werden? Ob es einen Edel-Imbiss geben wird? Noch ist darüber nichts bekannt.

Das kantonale Departement für Bau, Verkehr und Umwelt hat bereits bestätigt, das eine Erweiterung der besitzstandgeschützten Fläche um maximal zwei Quadratmeter rechtens ist. Dies geht aus der mit dem Baugesuch aufliegenden Korrespondenz hervor. (fdu)