Menziken
Bewohner feierten Frühlingsfest in der Villa Herzog

Die Tagesstätte Villa Herzog lud zu am Wochenende zu einem Frühlingsfest. Besucher wie auch Bewohner der Residenz Falkenstein nutzten das Angebot rege.

Alice Hell
Merken
Drucken
Teilen
Das Frühlingsfest in der Villa Herzog.

Das Frühlingsfest in der Villa Herzog.

Aargauer Zeitung

Geschmückt mit vielen japanischen Kirschblüten und Forsythien, präsentierte sich die Villa Herzog herausgeputzt. Das fünfköpfige Team mit Leiter Ronny Schmid bereitete sich mit kreativen Aktivitäten auf das Frühlingsfest vor. Kulinarisch verwöhnte das Personal die Gäste mit gluschtigen Häppchen und einem Frühlingsapéro.

Im Aufenthaltsraum bastelten die Besucher mit der Hilfe der Betreuerinnen Osterkränze zum Mitnehmen. «I ha dänkt, das chan i ned», äusserte sich eine betagte Frau. Ihr Gesichtsausdruck verriet jedoch Freude über den gebastelten Frühlingskranz. Bei einem Vogelquiz gab es sogar Preise zu gewinnen. Die Seniorentagesstätte Villa Herzog bietet Angehörigen, die ältere Menschen zu Hause betreuen, eine Entlastung. Für die Pflegebedürftigen ists eine Abwechslung. «Wir sehen uns als Begegnungsstätte, leben mit den Gästen zusammen und respektieren die Individualität jedes Einzelnen», erklärt Ronny Schmid.

Rosmarie Gerber, Geschäftsleiterin der Residenz Falkenstein, bestätigte, dass die seit September geöffnete Tagesstätte eher harzig angelaufen sei. Durch die verschiedenen Aktivitäten werde die Tagestätte immer bekannter. Die durchschnittliche Belegung beträgt zwei bis drei Personen pro Tag. Kapazität bestehe jedoch für acht Personen.