Moosleerau

Betrunkener am Kopf verletzt: War es ein Sturz oder eine Prügelattacke?

Der Mann gab an, verprügelt worden zu sein. Er erlitt Kopfverletzungen und einen Fingerbruch. (Symbolbild)

Der Mann gab an, verprügelt worden zu sein. Er erlitt Kopfverletzungen und einen Fingerbruch. (Symbolbild)

Am letzten Samstag brachte die Ambulanz einen 67-Jährigen verletzt ins Spital, der angab, ein Unbekannter habe ihn in Mooslerau verprügelt. Die Kantonspolizei sucht Augenzeugen.

Wegen der Meldung zu einem verletzten Mann musste der Rettungsdienst am Samstag gegen 22 Uhr nach Moosleerau ausrücken. Der stark betrunkene und im Gesicht blutende Mann verhielt sich allerdings derart renitent, dass die Ambulanzbesatzung die Polizei rufen musste. Das teilt die Kantonspolizei am Mittwoch mit. 

Die Regionalpolizei Zofingen brachte den 67-Jährigen dann dazu, dass er sich behandeln und ins Spital bringen liess. Dort zeigte sich, dass er sich neben der Kopfverletzung auch einen Finger gebrochen hatte.

Der Betroffene meldete sich gestern Dienstag bei der Kantonspolizei Aargau. Dabei widerrief er seine am Samstag gemachte Aussage, die Verletzungen bei einem Sturz erlitten zu haben. Trotz getrübter Erinnerungen machte er nun geltend, von einem unbekannten jungen Mann verprügelt worden zu sein.

Dieser habe den 67-Jährigen auf dessen Wunsch hin am Samstag etwa um 20.30 Uhr bei der Sternen-Bar in Moosleerau ins Auto steigen lassen. Anstelle ihn nach Hause zu bringen, sei er dann aber in den nahen Wald gefahren. Dort sei es unter unbekannten Umständen zur Prügelattacke gekommen.

Die Kantonspolizei in Zofingen (Telefon 062 745 11 11) sucht den fraglichen jungen Mann und Augenzeugen.

Meistgesehen

Artboard 1