Moosleerau

Betrüger kapern die alte Turner-Website – und verkauften Schuhe darauf

Bis vor rund einem Jahr war die Internetseite des Turnvereins Moosleerau mit sportlichem Inhalt gefüllt, nun lockt ein dubioser Schuhversand mit Schnäppchenangeboten.

Bis vor rund einem Jahr war die Internetseite des Turnvereins Moosleerau mit sportlichem Inhalt gefüllt, nun lockt ein dubioser Schuhversand mit Schnäppchenangeboten.

Die Internetseite des Turnvereins wird von einem dubiosen Schuhversand missbraucht. Doch auch die dort angebotenen Marken wussten von nichts.

Wer sich zurzeit im Internet über Aktivitäten des TV Moosleerau informieren will, tappt im Dunkeln. Der Name deutet zwar auf den Verein hin, doch statt sportlichem Inhalt wirbt ein undurchsichtiger Schuhversand mit Schnäppchen von verschiedenen Markensportschuhen. Wie konnte es so weit kommen?

2011 erstellte der Oberturner Francisco Baños mit dem Deutschen Web-Designer-
Programm von Magix die Internetseite für seinen TV Moosleerau. Er war es auch, der die Seite regelmässig unterhalten hatte. «Die Internetseite hat unsere Erwartungen aber nicht erfüllt, weshalb der Verein entschied, die Seite zwei Jahre nach dem Aufschalten wieder zu schliessen und das Abo aufzukündigen», sagt Francisco Baños. Den Namen haben die Turner ein Jahr lang behalten und bezahlt. «Danach reute uns das Geld und wir waren der Ansicht, dass niemand etwas mit unserer Internetadresse ‹www.tvmoosleerau.ch› anfangen kann», sagt Baños weiter.

Diese Annahme war falsch. «Es gibt viel Interessierte, die sich gebrauchte Internetadressen unter den Nagel reissen», bestätigen mehrere angefragte Schweizer Registraren. Bei diesen können Domain-Namen mit der Endung .ch registriert werden. «Die einen hoffen auf das grosse Geld bei einem Rückkauf der Adresse durch den bisherigen Besitzer, andere nutzen die Seiten für Geschäfte.»

Meist dubios oder illegal

Dass diese Geschäfte meist dubios oder gar illegal sind, wird auch von der Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (Kobik) bestätigt. «Seriöse Unternehmen veröffentlichen ihren Namen und geben auch den Firmensitz bekannt», heisst es von Seite der Kobik.

Das ist beim Schuhanbieter auf der Internetseite des TV Moosleerau nicht so. Wer hier auf den Button «Impressum & Kontakt» drückt, wird weitergeleitet, ohne dass ersichtlich wird, wer hinter der Seite steht und wer für sie und die angebotenen Sportschuhe zu Spottpreisen verantwortlich ist.

Tiefergehende Recherchen zeigen, die Seite ist auf einen Philipp Maurer an der Chausseestrasse 59 im deutschen Ellerau registriert. In Ellerau, einer Gemeinde nördlich von Hamburg, gibt es aber weder eine Chausseestrasse noch einen Philipp Maurer. Ein weiteres Anzeichen, dass etwas nicht stimmt und es ratsam ist, hier nichts zu erstehen. Zumal zuerst einbezahlt werden muss, bevor man die Ware in der Hand oder am Fuss hat.

Keine Freude an solchen Web-Shops haben auch die dort angebotenen Schuhmarken. «Das Unternehmen ist weder ein offizieller Händler noch hat der Shop irgendeine Verbindung mit Adidas», lässt sich ein Adidas-Sprecher von «20 Minuten» zitieren. Die News-Plattform berichtete ebenfalls über einen gleichen Fall. Dem Bieler SP-Gemeinderat und Sportdirektor Cédric Némitz erging es mit seiner Website gleich wie dem TV Moosleerau. Um den Betreibern der Seite das Handwerk zu legen, wurde diese von Switchplus, einem der 49 anerkannten Schweizer Registrare blockiert.

Turnverein steckt nicht dahinter

«Unglaublich, da will jemand mit unserem Vereinsnamen Geld machen», ärgert sich Francisco Baños, der durch das Zofinger Tagblatt auf den Missstand aufmerksam gemacht wurde. «Ich hoffe nur, dass niemand etwas bestellt und glaubt, der TV Moosleerau stehe hinter dem Geschäft und verdiene dabei mit.»

Im Gegensatz zu Biels Gemeinderat Cédric Némitz verzichtet der TV Moosleerau darauf, auf rechtlichem Weg die Website zurückzuerhalten. Und das obwohl die Moosleerauer wissen, dass sie die Seite bei der Firma Hexonet, einem internationalen Registrar, für 99 Franken zurückerwerben könnten. «Momentan besteht im Verein kein Bedürfnis für eine neue Website», sagt Baños. «Und wenn, eröffnen wir eine mit ‹stvmoosleerau.ch›, sofern die nicht auch schon vergeben ist.»

Momentan ist diese Seite noch zu haben, die Frage ist nur, wie lange noch ...

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1