Oberkulm
Bei der Pforte steht die Arbeit ganz klar im Zentrum

Am traditionellen Unternehmerapéro in der Aula der Schulanlage Oberkulm orientierte Eros Barp, Leiter der Pforte Arbeitsmarkt, Menziken, über das neue Kompetenzzentrum für Arbeit, welches im April seinen Betrieb aufgenommen hat.

Peter Siegrist
Merken
Drucken
Teilen
Unternehmerapéro
3 Bilder
Eros Barp informiert, recht Gemeindeammann Edmund Studiger
Die Oberkulmer Unternehmer informieren sich

Unternehmerapéro

Peter Siegrist

Das vorerst auf drei Jahre befristete Projekt der sei schweizweit einzigartig, erklärt Barp. Bei der Pforte arbeiten Vertreter der drei Institutionen IV-Stelle, Sozialdienst und RAV (Regionale Arbeitsvermittlung) unter einem Dach und betreuen die Stellensuchenden gemeinsam. Eros Barp: «Es hat sich rasch gezeigt, wir sind sicher schneller im Herbeiführen von Lösungen, im Vergleich zu den drei einzeln agierenden Stellen.»

Als Besonderheit stellte Barp den Unternehmern die beiden Arbeitgeberberater, Marco Cammarata und Kurt Schreiber vor. Diese beiden haben die Aufgabe mit den Unternehmen Kontakt zu haben und beim Vermitteln von Arbeitsuchenden zu helfen. Ziel sei, so Barp, «für jede Stelle eine passende Arbeitskraft zu finden.» Letztlich gelte natürlich «ohne Arbeitgeber keine Stelle». Barp äusserte sich zuversichtlich und erklärte, sie hätten bereits im ersten halben Jahr rund 700 Klienten beraten und für viele Lösungen gefunden.

Gemeindeammann Edmund Studiger informierte in einem Tour d'Horizon zur Gemeinde.