Unterkulm

Behörde löst ihr Steuerversprechen ein

Unterkulm

Unterkulm

Die Gmeind vom 25. November soll den Steuerfuss um fünf Prozent senken. Die Einführung der Schulsozialarbeit steht ebenso auf der Traktandenliste.

Gemeinsam mit Oberkulm und Teufenthal will Unterkulm an der Kreisschule Mittleres Wynental und an den drei Primarschulen die Schulsozialarbeit einführen. Vorgesehener Start ist der 1. August 2011. Gerechnet wir mit einem Totalaufwand von 96000 Franken oder 106 Franken pro Schüler. Wenn der Unterkulmer Souverän den Anträgen der Behörde folgt, investiert die Gemeinde 2011 total 2,2 Mio. Franken in die Sanierung des Schwimmbades und in die Umnutzung der Zivilschutzanlage Juch (az Aargauer Zeitung berichete).

Die Flachdächer der Schulanlage Färberacker müssen dringend saniert werden, will man verhindern, dass es den Kindern bald auf die Schulhefte tropft. Die Folien auf den Dächern sind als Folge der flüchtigen Weichmacher im Material geschrumpft, starr und brüchig geworden, sie können nicht mehr repariert werden. Das Schrumpfen führte dazu, dass an den Dachrändern die Abdeckungen nicht mehr dicht sind und das Wasser unter die Folie fliesst. Die Behörde plant gleichzeitig mit der Erneuerung der Dachabdeckung die Wärmedämmung den heutigen Anforderungen anzupassen. Sie verlangt für die Dachsanierung einen Kredit von 325000 Franken.

Im Voranschlag weist Unterkulm bei einem erwarteten Steuereingang von 5,8 Mio. Franken und 998000 Franken Finanzausgleich einen Gewinn von 180000 Franken aus. Wie nach dem Verkauf des Elektrizitätswerks versprochen, senkt die Gemeinde die Steuern von 123 auf 118 Prozent. (psi)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1