Oberkulm
Autofahrer verletzt sich bei Aufprall in Hauswand - er trug keinen Sicherheitsgurt

Am Mittwochnachmittag wich ein Automobilist in Oberkulm einem anderen Auto aus und prallte gegen eine Hauswand. Weil er keinen Sicherheitsgurt trug, verletzte er sich schwer und musste ins Kantonsspital Aarau gebracht werden.

Drucken
Teilen
Ein Auto prallte in Oberkulm in ein Haus.

Ein Auto prallte in Oberkulm in ein Haus.

Kapo AG

Der Lenker eines Opel fuhr am Mittwoch gegen 14.30 Uhr auf der Dorfstrasse in Richtung Unterkulm. Zu spät bemerkte er ein Auto, das von rechts aus einer Quartierstrasse einmündete.

Der Opel-Fahrer wich nach links aus und prallte dann ungebremst gegen eine Hauswand. Weil er die Sicherheitsgurten nicht trug wurde der Lenker gegen die Frontscheibe geschleudert. Dabei zog er sich schwere Kopfverletzungen zu, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt. Eine Ambulanz brachte den 54-jährigen Schweizer aus der Region ins Kantonsspital Aarau.

Blut- und Urinproben angeordnet

Vorsorglich wurde die Feuerwehr angefordert, um das betroffene Gebäude einer Schreinerei vor einem möglichen Brand zu schützen.

Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm hat eine Strafuntersuchung eröffnet und beim Verunfallten eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Aktuelle Nachrichten