Schöftland
Auto prallt in Hydranten und Fahrer macht sich vom Acker

Mittwoch Nacht prallte ein Auto in Schöftland an der Aarauerstrasse in einen Hydranten. So fest, dass Wasser ausfloss. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Fahrer weiter.

Merken
Drucken
Teilen
Weil Wasser aus dem Hydranten austrat, musste sogar ein Gemeindearbeiter aufgeboten werden. (Symbolbild)

Weil Wasser aus dem Hydranten austrat, musste sogar ein Gemeindearbeiter aufgeboten werden. (Symbolbild)

Die Polizei bekam am Mittwoch um zirka 23.30 Uhr den Anruf einer Anwohnerin. Sie meldete, dass ein Auto in einen Hydranten geprallt sei. Es fliesse massiv Wasser aus.

Wie die Polizei mitteilt, war das Verursacherfahrzeug beim Eintreffen der Kantonspolizeipatrouille bereits nicht mehr vor Ort. Aufgrund des Spurenbildes dürfte das Auto aus Richtung Hirschthal auf der Aarauerstrasse gefahren und links in die Feldackerstrasse eingebogen sein.

Nach ersten Erkenntnissen dürfte der Automobilist zu schnell unterwegs gewesen sein und die Herrschaft über das Fahrzeug verloren haben. Anschliessend ist er wohl frontal in den Hydranten geprallt. Aufgrund der aufgefunden Autoteile dürfte es sich um einen blauen VW Passat handeln.

Ein Gemeindearbeiter musste aufgeboten werden, um das Wasser abzustellen. Am Hydranten entstand laut Polizei ein Sachschaden von zirka 10'000 Franken. (ldu)