Hirschthal
Ausnahmezustand im Dorf: Es gibt sogar einen Mega-Sandkasten

Ab morgen feiert Hirschthal ein kleines Jubiläum und seine Jugend. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Flurina Dünki
Merken
Drucken
Teilen
Bauleiter Adrian Meier stellt mit Sohn Jan die Schutzgitter um den Kinderspielbereich auf.

Bauleiter Adrian Meier stellt mit Sohn Jan die Schutzgitter um den Kinderspielbereich auf.

Flurina Dünki

Seit Dienstag ist Hirschthal im Ausnahmezustand. 1125 Jahre Hirschthal feiert das Dorf dieses Wochenende an seinem Jugendfest. Nach vier Jahren Warten ist es am Freitag endlich wieder so weit. Zum hohen Geburtstag müssen Festbänke und Essensstände und ein Kinder-Zügli ins Zentrum gebracht werden. Dazu tonnenweise Sand für den Riesen-Sandhaufen. Hohe Gitter riegeln seit zwei Tagen den Platz zwischen Schule und Gemeindehaus von der Strasse ab. «Die Eltern sollen das Fest auch geniessen und nicht jede Sekunde aufpassen müssen, dass ihr Kind nicht auf die Strasse rennt», sagt Bauleiter Adrian Meier. Zusammen mit Sohn Jan hat er am Dienstag bereits den Sandhaufen mit 12 Tonnen Sand gefüllt. Auch Harassenstapeln und ein Trampolin werden den Kleinen geboten.

Roger Schär beim Aufbau des Verpflegungsbereichs.

Roger Schär beim Aufbau des Verpflegungsbereichs.

Flurina Dünki

Drüben auf dem Pausenplatz stehen Bühne, Festbänke und Essensstände auch schon seit Anfang Woche parat. Weil gestern Abend niemand während des Matchs Schweiz gegen Costa Rica zum Aufbauen verknurrt werden sollte, musste Vorarbeit geleistet werden. Auch wenn die Hirschthler früh dran sind – «die Elektrogeräte für die Essensstände werden erst kurz vor dem Fest installiert. Die Verführung, sie zu stehlen, wäre zu gross», sagt Roger Schär, der mit seinen freiwilligen Helfern für die Festwirtschaft zuständig ist.

Helfer Jan füllt den Mega-Sandkasten.

Helfer Jan füllt den Mega-Sandkasten.

Flurina Dünki

Los gehts morgen um 18 Uhr mit der Schulschlussfeier in der Aula Hirschmatt, danach öffnet das Festgelände. Die Pfadi Schöftland soll bei ihrer Feuershow um 22 Uhr etwas noch nie Gezeigtes vorführen, so viel wird verraten. Bevor es am Samstag richtig heiss wird (angesagt sind 30 Grad), rennen die Teilnehmer vom «schnällschte Herschthler» (ab 10 Uhr) um die Wette. Um 11.30 Uhr folgt der Festakt.

Danach gehts um 13 Uhr an die Dorf-Olympiade. Auch hiervon wird noch nicht zu viel verraten: «An einem Posten muss ein Auto geschoben werden», sagt Vizeammann und OK-Mitglied Jost Waldispühl. Ab 19 Uhr startet das Abendprogramm mit Zauberer Dominik Gugerli und Musik.